Eine Helferin gibt in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) in einem Gebäude in der Nähe von Hauptbahnhof einer Mutter Kindermilch. | Bildquelle: dpa

Aufruf der Tagesschau Hilfsprojekte für Flüchtlinge

Stand: 07.09.2015 19:06 Uhr

Unzählige Hilfsprojekte für Flüchtlinge gibt es in Deutschland: Im ganzen Land helfen Gemeinden, Gruppen und einzelne Personen den Menschen, die nach langer Flucht hier ankommen. Auf tagesschau.de wollen wir möglichst viele dieser ehrenamtlichen Projekte verzeichnen. Auch über Ihre Vorschläge freuen wir uns.

Von Nea Matzen, tagesschau.de

Wer hilft Flüchtlingen in Deutschland? Wo wird geholfen? Welche Ideen haben Menschen bundesweit entwickelt? Die Bandbreite ist beeindruckend: Es werden Fahrräder verschenkt, gemeinsam repariert und mancherorts auch gleich Fahrunterricht gegeben. Deutschunterricht, Hilfe beim Umzug und Behördengängen,Treffpunkte in internationalen Cafés sind weitere Beispiele. Deutsche Bürger und Bürgerinnen übernehmen Patenschaften für die Ankömmlinge, kümmern sich um minderjährige Flüchtlinge oder ziehen in Wohngemeinschaften mit verschiedenen Nationalitäten.

Viele dieser Möglichkeiten haben wir bereits auf unserer interaktiven Karte verzeichnet. Dabei haben wir bisher Berichte über Hilfsprojekte verknüpft, die im Fernsehen, im Radio oder online von der ARD veröffentlicht wurden.

Aufruf: Senden Sie uns Hinweise auf ehrenamtliche Projekte

Jetzt wollen wir dieses Projekt auf eine breitere Basis stellen. Unser Aufruf: "Melden Sie uns ehrenamtliche Projekte, die Sie persönlich unterstützen oder die Sie gut finden." Wir haben bereits begonnen, Hinweise unserer Zuschauer und Leser in die Karte aufzunehmen. Erste Vorschläge haben wir eingearbeitet. Diese Projekte sind als rote Marker auf der Karte verzeichnet.

Senden Sie uns Ihren Hinweis auf ein Projekt

Bitte senden Sie uns einen Link zu dem von Ihnen ausgewählten Projekt im Internet und möglichst auch ein Foto im Querformat (gerne im jpg-Format) an fluechtlingsprojekte@tagesschau.de. Bitte beschreiben Sie das von Ihnen vorgeschlagene Projekt kurz und nennen Sie uns den Ort sowie einen Ansprechpartner für das Projekt. Die Vorschläge müssen vor der Veröffentlichung bei uns in der Redaktion gesichtet werden. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn es nach Ihrer Einsendung etwas dauert, bis das Projekt auf unserer Karte erscheint.

Flüchtlingsprojekte - Ehrenamtliches Engagement bundesweit
nachtmagazin , 07.09.2015, Janita Otten, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

In Videoclips unterstützen Moderatoren, Reporter und weitere Mitarbeiter von ARD-aktuell, vom Norddeutschen Rundfunk und aus dem ARD-Hauptstadtstudio diese Aktion. Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga und der Chefsprecher der tagesschau, Jan Hofer, sind gemeinsam mit Christian Nitsche, dem zweiten Chefredakteur von ARD-aktuell, die ersten aus dem Team, die sich an alle wenden, die Vorschläge für die interaktive Karte einsenden möchten. Weitere Aufrufe werden folgen, die wir auf unserer Facebookseite und auf tagesschau.de veröffentlichen werden.

Caren Miosga: "Flüchtlinge sind keine Naturkatastrophen, sondern Menschen wie wir."
Janita Otten, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Auftakt mit Caren Miosga und Jan Hofer. Es folgen die Videoaufrufe von Panorama-Redaktionsleiterin Anja Reschke, tagesthemen-Moderator Thomas Roth, tagesschau-Sprecherin Judith Rakers, ARD-Hauptstadtstudio-Chefin Tina Hassel, Social-Media-Koordinatorin Anna-Mareike-Krause, der stellvertretenden Leiterin von tagesschau.de, Rike Woelk, und der Projektleiterin Nea Matzen.

Jan Hofer: "Deutschland ist ein weltoffenes Land, aber nur so lange, wie wir Gastfreundschaft und Offenheit auch leben."
03.09.2015, Janita Otten, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Eine andere Stimme im Netz

Ausgangspunkt für unsere interaktive Karte war der Wunsch und die Aufgabe der Medien, das ganze Bild in Deutschland zu zeigen. Den rassistischen und menschenverachtenden Äußerungen in vielen Nutzer-Kommentaren und in den sozialen Netzwerken, mit denen wir täglich konfrontiert sind, setzen wir die Stimmen und Aktionen derjenigen entgegen, die sich in ehrenamtlichen Projekten engagieren. "Es ist uns ein Anliegen, einen Überblick zu geben, mit welchen Initiativen Menschen bundesweit auf den Anstieg der Flüchtlingszahlen reagieren", sagt Christian Nitsche. In der Fernsehberichterstattung sei es meist nur möglich, einzelne Projekte zu zeigen. "Es wird also nicht deutlich, in welcher Breite bereits ehrenamtliche Hilfsprojekte in ganz Deutschland existieren."

Reaktionen auf das Maßnahmenpaket der Koalition
tagesthemen 22:15, 07.09.2015, P. Glitz, E. Neumeier und N. Lübbers, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Die interaktive Karte ist nur ein Bestandteil unserer Berichterstattung. Wir werden in den tagesschau-Sendungen und auf unserer Internetseite weiterhin auch über die politischen Aspekte des Themas, die Schwierigkeiten, die zu bewältigen sind, Flüchtlingsschicksale und die Konflikte berichten.

Christian Nitsche: "Wir wollen möglichst ein Gesamtbild geben."
04.09.2015, Janita Otten, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: