- Eine Labormitarbeiterin am Institut für Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene des Universitätsklinikums in Erlangen (Bayern), hält am 21.07.2015 im Diagnostiklabor eine Indikatorkulturplatte zum Nachweis von resistenten Bakterien in der Hand.  | Bildquelle: dpa

G20-Gesundheitsminister Antibiotika weltweit verschreibungspflichtig

Stand: 20.05.2017 16:16 Uhr

Die G20-Gesundheitsminister haben Antibiotikaresistenzen den Kampf angesagt. Künftig sollen Antibiotika möglichst weltweit verschreibungspflichtig werden. Die Länder wollen nationale Aktionspläne bis Ende 2018 aufstellen und Forschung fördern.

Die G20 Gesundheitsminister haben Antibiotika-Resistenzen den Kampf angesagt. Bei einer Konferenz in Berlin einigten sich die Fachminister der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer darauf, dass Antibiotika künftig überall verschreibungspflichtig sein sollen. Bislang sind sie in einigen Ländern noch ohne Rezept erhältlich. Zunächst wollen alle Staaten nationale Aktionspläne bis 2018 umsetzen.

Außerdem fordern die Gesundheitsminister mehr Einsatz für die Forschung. Arme Länder sollen Unterstützung erhalten, um den Gesundheitsschutz zu stärken und Zugang zu bezahlbaren Medikamenten zu erhalten.

Umgang mit Pandemien

Ein weiteres Thema der Konferenz war der Umgang mit Pandemien. Dafür werden regelmäßige gemeinsame Übungen angepeilt, in denen etwa der Ausbruch einer schlimmen Infektionswelle simuliert und die Reaktionen darauf erprobt werden. In Berlin haben die Gesundheitsminister unter deutscher Leitung hinter verschlossenen Türen so einen Ernstfall geprobt. Bei der bislang größten Ebola-Epidemie 2014 bis 2015 starben in Westafrika mehr als 11.

000 Menschen. 

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Mai 2017 um 16:00 Uhr

Darstellung: