Lostopf Champions League

Vergabe der Übertragungsrechte Champions League nur noch im Pay-TV

Stand: 13.06.2017 13:46 Uhr

Fans können die Spiele der Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV sehen. Der Bezahlsender Sky hat sich die Rechte an der Königsklasse gesichert. Internetanbieter DAZN darf Streams im Internet zeigen, unklar ist noch in welchem Umfang.

Die kommende Saison wird mindestens bis 2021 die letzte Saison sein, in der Spiele der Champions League frei empfangbar sind. Der Pay-TV-Sender Sky hat bei der Ausschreibung der UEFA die Rechte erhalten. Der Deal beinhaltet, dass Sky Sublizenzen an den Streamingdienst DAZN weitergeben wird. Auch beim Steamingdienst gibt es bewegte Bilder nur gegen eine Gebühr. Welche Spiele DAZN zeigen darf, ist noch unklar.

Die Mannschaft von Real Madrid nach dem Champions-League-Finale | Bildquelle: REUTERS
galerie

Real Madrid gegen deutsche Teams - ab 2018 nur noch im Pay-TV.

Über die Summe, die Sky bezahlt, wird Stillschweigen bewahrt. Experten gehen aber von mehreren Hunderten Millionen Euro aus. Für Großbritannien allein bezahlte der Anbieter BT Sports 1,38 Milliarden Euro für die Rechte bis 2021. In Deutschland hat das ZDF bisher 18 Spiele pro Saison übertragen. Nach der kommenden Saison ist damit Schluss. ZDF-Intendant Thomas Bellut kritisierte die Entscheidung der UEFA: "Europäischer Spitzenfußball wird zu einem exklusiven Angebot für deutlich weniger Zuschauer als bisher."

Finale mit deutscher Beteiligung im Free-TV

Eine Ausnahme gibt es: Sollte ein deutscher Verein das Finale der Champions League erreichen, muss das Spiel frei empfangbar sein. Das wird durch den Rundfunkstaatsvertrag vorgeschrieben. Sky könnte dies über den frei empfangbaren Nachrichtensender Sky Sport News HD sicherstellen. Dieselbe Regelung gilt auch für die Europa League. Die Rechte für diesen Wettbewerb wurde bisher nicht neu vergeben.

Über dieses Thema berichteten am 13. Juni 2017 tagesschau24 u.a. um 12:15 Uhr im Sport und die tagesschau um 15:00 Uhr.

Darstellung: