Leere Gänge nach dem Stromausfall am Hamburger Flughafen | Bildquelle: dpa

Flughafen stellt Betrieb ein Heute fliegt in Hamburg nichts mehr

Stand: 03.06.2018 20:58 Uhr

Am Hamburger Flughafen wird heute keine Maschine mehr starten oder landen. Der Grund: ein Stromausfall an Deutschlands fünftgrößtem Airport. Es ist nicht mal klar, ob er morgen wieder seinen Betrieb aufnehmen kann.

Wegen eines Stromausfalls hat der Hamburger Flughafen seinen Betrieb für den gesamten Sonntag eingestellt. Dazu sehe man sich gezwungen, teilte das Unternehmen am Nachmittag auf Twitter mit. "Es ist nicht gelungen, den Fehler zu beheben." Tausende Passagiere hatten stundenlang am Flughafen ausgeharrt, in der Hoffnung, doch noch abfliegen zu können.

Flüge am Montagmorgen gestrichen

Ob morgen wieder Starts und Landungen möglich sind, ist noch unsicher. Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler sagte am Abend im NDR-Fernsehen: "Wir arbeiten sehr intensiv daran, dass wir morgen - als positiv denkender Mensch - mit dem Flugbetrieb wieder starten können". Ob sein persönlicher Optimismus gerechtfertigt sei, werde im Laufe des Abends feststehen.

Schon jetzt ist aber klar, dass auch am Montag mehrere Maschinen nicht starten bzw. landen werden. Rund ein Dutzend Flüge wurden bereits gestrichen. Grund dafür ist unter anderem, dass die Maschinen wegen des Stromausfalls nicht landen konnten und daher morgen am frühen Vormittag auch nicht zur Verfügung stehen.

Zunächst standen die Gepäckbänder still

Erste Probleme hatte es am frühen Sonntagvormittag gegeben. Gegen 10 Uhr standen nach einem Kurzschluss zunächst nur im Terminal 2 die Gepäckbänder still, wenig später wurden dort auch die Schalter und die Geschäfte geschlossen und das Terminal geräumt.

Im Laufe des Vormittags breiteten sich die Auswirkungen des Kurzschlusses im System auf den gesamten Flughafen aus. Der Versuch, die Passagiere über das Terminal 1 abzufertigen, scheiterte, da auch dieses später vom Stromausfall betroffen war. Der gesamte Flughafen wurde geräumt, die Passagiere mussten vor das Gebäude.

Die S-Bahn fährt noch

Via Twitter rief die Betreibergesellschaft Passagiere dazu auf, sich direkt mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen. Wer vorhatte, jemanden vom Flughafen abzuholen, wurde gebeten, dies nicht zu tun, da die Polizei die Zufahrten zum Flughafen gesperrt hat. Die S-Bahn zum Flughafen war vom Stromausfall nicht betroffen.

Stromausfall legt Hamburger Flughafen lahm
tagesschau 20:00 Uhr, 03.06.2018, Andreas Hilmer, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ursache noch unklar

Warum der Flughafen so großflächig betroffen ist, ist noch immer nicht klar. Ebensowenig, was den Kurzschluss ausgelöst hat. Flughafenchef Eggenschwiler sagte dazu am Abend, dass man die Ursache noch nicht genau kenne.

Für einen sicheren Flugbetrieb benötigt der Flughafen eine Hauptversorgung nebst Notstromaggregaten. Da es einen Kurzschluss in der Hauptstromversorgung gegeben habe, habe ein sicherer Betrieb nicht mehr aufrecht erhalten werden können, so eine Flughafen-Sprecherin. Notstrom könne nur zur Überbrückung, aber nicht dauerhaft eingesetzt werden.

Mehr als 30.000 Passagiere betroffen

Der Flughafen Hamburg ist mit mehr als 17 Millionen Passagieren jährlich nach Angaben des Betreibers der fünftgrößte in Deutschland. Von dem Stromausfall waren schätzungsweise mehr als 30.000 Passagiere betroffen. Etwa 300 Starts und Landungen mussten gestrichen werden.

Anouk Schollähn, NDR, zum Stromausfall
tagesschau 17:15 Uhr, 03.06.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. Juni 2018 um 16:00 Uhr.

Darstellung: