Flüchtlinge in Baidoa, Somalia | Bildquelle: dpa

Appell zum Flüchtlingstag Gabriel fordert stärkeren Einsatz

Stand: 20.06.2017 05:15 Uhr

Die UN hatten Deutschland kürzlich als "humanitären Spitzenreiter" in der Flüchtlingskrise gelobt. Zum Weltflüchtlingstag mahnt Außenminister Gabriel gemeinsame Anstrengungen an. Deutschland könne die Herausforderung nicht alleine meistern.

Außenmister Sigmar Gabriel hat mehr internationale Unterstützung bei der Bewältigung der weltweiten Flüchtlingsnot gefordert. "Deutschland kann diese Herausforderungen nicht alleine meistern", sagte der SPD-Politiker anlässlich des Weltflüchtlingstags. "Wir brauchen gemeinsame internationale Anstrengungen und eine gerechtere Verantwortungsteilung, um das Leid von Flüchtlingen in aller Welt zu lindern und lang anhaltende Flüchtlingskrisen gar nicht erst entstehen zu lassen."

Menschen vor Ort schützen

Gabriel besucht ein Flüchtlingslager in Somalia | Bildquelle: dpa
galerie

Gabriel hatte kürzlich ein Flüchtlingslager in Somalia besucht.

Im Vordergrund der deutschen Bemühungen stehe es, den notwendigen Schutz der Flüchtlinge vor Ort zu gewährleisten, etwa in Syrien und den betroffenen Nachbarländern.

Unter anderem verwies Gabriel darauf, dass in den letzten fünf Jahren das Budget für die humanitäre Hilfe der Bundesregierung im Ausland mehr als verzehnfacht worden sei. Damit sei Deutschland einer der größten humanitären Geber und habe über das Auswärtige Amt im vergangenen Jahr humanitäre Hilfsmaßnahmen für rund 1,3 Milliarden Euro finanziert.

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, mahnte ebenfalls mehr Solidarität und Hilfe an. "Als der Staat, der wir sein wollen, haben wir die Pflicht, den Männern, Frauen und Kindern zu helfen, die Schutz und Zuflucht suchen", erklärte sie.

Gedenkstunde in Berlin

Zum heutigen Weltflüchtlingstag gedenkt die Bundesregierung in einer Feierstunde in Berlin an die Opfer von Flucht und Vertreibung. Als Vertreter der Regierung wird unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Maizière erwartet. Die Hauptrede hält der rumänische Präsident Klaus Johannis, der in seiner Heimat der deutschen Minderheit der Siebenbürger Sachsen angehört. Ein syrischer Flüchtling wird von seinen Erfahrungen in Deutschland berichten.

Derzeit sind nach Angaben der UN 65,6 Millionen Menschen auf der Flucht - so viele wie noch niemals zuvor. Mehr als die Hälfte von ihnen kommt aus Syrien, Afghanistan und dem Südsudan.

Weltflüchtlingstag: Haus der Integration
tagesschau 12:00 Uhr, 20.06.2017, Antraud Cordes-Strehle, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. Juni 2017 um 04:43 Uhr.

Darstellung: