Artur Fischer | Bildquelle: picture alliance / dpa

Tüftler und Erfinder wurde 96 Jahre alt "Dübelkönig" Artur Fischer gestorben

Stand: 29.01.2016 11:07 Uhr

Fischer-Dübel finden sich wohl in jedem deutschen Haushalt. Dank der Erfindung aus dem Schwarzwald halten Bilder und Regale an den Wänden. Ihr Erfinder Artur Fischer ist nun im Alter von 96 Jahren gestorben. Der "Dübelkönig" meldete in seinem Leben mehr als 1000 Patente an.

Der Erfinder des Kunststoff-Dübels und der Fischertechnik-Baukästen, Artur Fischer, ist tot. Der schwäbische Unternehmer und Tüftler starb bereits am Mittwoch im Alter von 96 Jahren im Kreis seiner Familie, wie das Unternehmen mitteilte. Fischer meldete im Lauf seines Lebens 1100 Patente und über 5000 Schutzrechte an. Die Fischer-Unternehmensgruppe hat heute mehr als 5000 Mitarbeiter weltweit.

Fischer wurde am 31. Dezember 1919 in Tumlingen geboren. Er machte eine Kunstschlosser-Lehre und gründete nach seiner Kriegsgefangenschaft 1948 die Firma Artur Fischer Apparatebau. Sein erstes Patent war 1949 ein Foto-Blitzlichtgerät mit synchroner Auslösung. Ab 1957 begann er mit der Entwicklung von Dübeln und in den 1960er-Jahren mit dem Konstruktionsspiel Fischertechnik-Baukasten.

Darstellung: