Bundespräsident Wulff gibt auf

Wulff

Bundespräsident Wulff gibt auf

Abgang auf Raten

Am Ende wurde der Druck zu groß: Nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover die Aufhebung seiner Immunität beantragt hat, ist Bundespräsident Wulff zurückgetreten. Vorausgegangen war eine endlos anmutende Hängepartie: Trotz immer neuer Vorwürfe - sei es im Zusammenhang mit dem umstrittenen Privatkredit, den Ferien in Villen von Freunden oder den offenen Fragen rund um den "Nord-Süd-Dialog" - beharrte Wulff darauf, im Amt zu bleiben. tagesschau.de zeichnet die Debatte um Wulff nach.

Darstellung: