Heinz Keßler (Archivbild) | Bildquelle: picture alliance / dpa

Ex-DDR-Minister Keßler gestorben Tod eines Überzeugungstäters

Stand: 04.05.2017 10:13 Uhr

Heinz Keßler verteidigte bis zuletzt den Sozialismus. Nun ist der Ex-DDR-Verteidigungsminister gestorben. Wegen der Todesschüsse an der Mauer war er verurteilt worden.

Der einstige DDR-Verteidigungsminister Heinz Keßler ist tot. Der Ex-Armeegeneral starb schon am Dienstag im Alter von 97 Jahren in Berlin, wie der Eulenspiegel Verlag mitteilte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Keßler stand von 1985 bis zu seinem Rücktritt im November 1989 an der Spitze des DDR-Verteidigungsministeriums. Er gehörte auch zum SED-Politbüro, dem höchsten Machtgremium der Staatspartei.

Jegliche Schuld von sich gewiesen

Nach dem Mauerfall wurde Keßler wegen seiner Mitverantwortung für die Todesschüsse auf DDR-Flüchtlinge zu einer Haftstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt, musste aber wegen seiner angeschlagenen Gesundheit nur einen Teil absitzen.

Keßler hatte jegliche Schuld am Tod von Flüchtlingen von sich gewiesen und bis zum Schluss den Sozialismus verteidigt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Mai 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: