Screenshot eines Tweets vom Verein AS Monaco.

Solidarität nach Angriff Fans teilen Essen und Wohnungen

Stand: 12.04.2017 08:54 Uhr

Eigentlich ist Fußball ein Sport, bei dem sich die Fanlager klar voneinander abgrenzen, sich manchmal sogar anfeinden. Dass auch das komplette Gegenteil möglich ist, zeigen nun die Dortmunder und monegassischen Fans. Auch die Polizei wurde bedacht.

Mit großer Solidarität über Vereinsgrenzen hinweg haben die Fußballfans in Dortmund auf die Explosionen am Mannschaftsbus des BVB reagiert. Das Spiel zwischen Dortmund und Monaco musste abgesagt werden. Kurz darauf skandierten die monegassischen Fans noch im Auswärtsblock "Dortmund, Dortmund!" und zeigten damit ihre Anteilnahme.

AS MONACO ���� @AS_Monaco
����Das ist Fussball ! #BVBASM #BedForAwayFans @BVB https://t.co/9qP1Pek9V8

Die Dortmunder ihrerseits organisierten über das Internet Schlafplätze für die angereisten Fans, damit diese bis zur verschobenen Austragung heute um 18.45 Uhr in der Stadt bleiben können. Schnell fanden sich unter dem Hashtag #bedforawayfans zahlreiche Freiwillige, die ihre Türen für die Fremden öffneten. Manche posteten Fotos, die das Miteinander beider Fanlager zeigten. Die entsprechenden Posts wurden teilweise mehr als zehntausendmal geteilt - wie dieser hier:

Der BVB bedankte sich via Twitter bei seinen Fans für die Gastfreundschaft:

Borussia Dortmund @BVB
�� Thanks to all the fans in and around Dortmund for making #bedforawayfans possible last night! #bvbasm https://t.co/48znPI9N80

Der AS Monaco bot seinen Fans, die in Dortmund übernachteten, finanzielle Unterstützung an. Sie könnten mit bis zu 80 Euro Hilfe rechnen, twitterte der Verein.

AS MONACO ���� @AS_Monaco
⚠️Les supporters dormant ce soir à Dortmund seront remboursés à hauteur de 80euros par le club ! #BVBASM

Auch die Polizisten, die vor Ort ermittelten und die Lage sicherten, wurden nicht vergessen: "Anwohner versorgen unsere Kräfte vor Ort mit Kaffee. Dafür ein dickes DANKESCHÖN!", twitterte die Dortmunder Polizei in der Nacht. Auf einem Foto der Polizei sind zwei Thermoskannen, Milch und Zucker zu sehen.

Polizei NRW DO @polizei_nrw_do
#Explosion #Dortmund Anwohner versorgen unsere Kräfte vor Ort mit Kaffee. Dafür ein dickes DANKESCHÖN! �� https://t.co/U4fZWckD8g

Das Champions-League-Spiel in Dortmund war am Mittwochabend nach einem laut Polizei "gezielten Angriff" auf den Mannschaftsbus des BVB mit zwei Verletzten kurzfristig abgesagt worden. Die Mannschaft war zum Zeitpunkt der Explosionen gerade auf dem Weg ins Stadion. Die Ermittlungen laufen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. April 2017 um 09:00 Uhr.

Darstellung: