Polizisten bedienen eine Geschwindigkeitmessanlage | Bildquelle: dpa

Blitz-Marathon 2017 Raser im Visier

Stand: 19.04.2017 10:37 Uhr

Überhöhte Geschwindigkeit im Fokus: Beim Blitz-Marathon geht die Polizei auf deutschen Straßen heute verstärkt gegen Raser vor. Die Messstellen waren im Vorfeld angekündigt. Mehrere Bundesländer setzen dieses Jahr allerdings aus.

Mit verschärften Kontrollen geht die Polizei heute in mehreren Bundesländern gegen Raser vor: Bayern, Bremen, das Saarland, Brandenburg und Thüringen beteiligen sich an einem europaweiten Blitz-Marathon. Auch in Hessen und Sachsen müssen Auto- und Motorradfahrer mit verstärkten Kontrollen rechnen, allerdings nicht 24 Stunden lang. Das teilte das bayerische Innenministerium mit. Die Messstellen kündigte die Polizei vorab an.

In Bayern etwa kontrollieren insgesamt 1900 Polizisten und 50 Messtechniker der Gemeinden an mehr als 1900 möglichen Stellen die Geschwindigkeiten. In Brandenburg wurden rund 200 Messstellen eingerichtet.

Mehrere Länder machen nicht mit

Mehrere Bundesländer beteiligen sich hingegen nicht an der Aktion. So ist beispielsweise Nordrhein-Westfalen wegen der starken Polizeipräsenz rund um den bevorstehenden AfD-Parteitag und die Gegenveranstaltungen in Köln dieses Jahr nicht mit von der Partie. Für eine große Kontrolle seien zu wenige Beamte verfügbar, sagte Innenminister Ralf Jäger. Die Berliner Polizei bemängelt die geringe Nachhaltigkeit der Aktion. Diese würde den hohen Aufwand nicht rechtfertigen, sagte eine Sprecherin.

Der ADAC befürwortete die Aktion ebenso wie die Ankündigung der Kontrollen: Überhöhte Geschwindigkeit sei noch immer Ursache Nummer eins für schwere Verkehrsunfälle. Es gehe bei dem Blitz-Marathon darum, Gefahrenstellen ins Bewusstsein zu rufen, sagte eine Sprecherin. Kritiker der Aktion werfen den Organisatoren immer wieder vor, nur die Staatskasse füllen zu wollen. Diesen Vorwurf wies Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zurück: Man wolle das Problembewusstsein der Autofahrer für zu hohe Geschwindigkeit schärfen, sagte der CSU-Politiker.

2016 waren beim Blitz-Marathon im April bundesweit rund 72.000 Raser erwischt worden.

Über dieses Thema berichteten am 19. April 2017 die tagesschau u.a. um 06:00 Uhr und Inforadio u.a. um 06:24 Uhr.

Darstellung: