Mecklenburg-Vorpommern, Meckleburgische Seenplatte | Bildquelle: picture alliance / DUMONT Bildar

Blaue Flagge In Mecklenburg-Vorpommern ist gut baden

Stand: 08.06.2018 09:19 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern ist für seine Badestellen und Häfen erneut mit dem Umwelt-Preis Blaue Flagge ausgezeichnet worden. Damit nimmt das Bundesland eine Vorreiterrolle in Deutschland ein.

An vielen Stränden in Mecklenburg-Vorpommern weht bald wieder die Blaue Flagge als Zeichen für sichere Badestrände und umweltgerechten Bootstourismus. Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph werde die Umwelt-Auszeichnung in Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) an 36 Badestellen sowie vier Sportboothäfen vergeben, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Dies sei zwar ein Sportboothafen weniger als im Vorjahr, aber dafür seien es auch zwei Badestellen mehr. Das Land nehme damit eine Vorreiterrolle ein. Denn bundesweit wehen 41 Blaue Flaggen an Badestellen, der Großteil davon in Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Segelboot fährt bei Sonnenschein an der Seebrücke in Wismar-Wendorf (Mecklenburg-Vorpommern) vorbei Richtung Ostsee. | Bildquelle: dpa
galerie

Die Hauptbadesaison steht noch bevor. Derzeit seien die Wassertemperaturen nur etwas für die ganz Hartgesottenen, so ein DLRG-Sprecher in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Blaue Flagge ist eine Auszeichnung der Kopenhagener Stiftung für Umwelterziehung. Insgesamt gibt es im Land den Angaben zufolge 350 Wasserwanderrastplätze, Marinas und Sportboothäfen. Zudem seien 1400 Unternehmen mit rund 7000 Beschäftigten in der Branche tätig.

Über dieses Thema berichtete NDR1 MV am 08. Juni 2018 um 12:00 Uhr.

Darstellung: