Bundesärztekammer meldet Behandlungsfehler 2280 Fehler an Patienten

Stand: 17.06.2013 12:00 Uhr

Die Bundesärztekammer hat im vergangenen Jahr 2280 medizinische Behandlungsfehler festgestellt. In 1889 Fällen führten diese bei Patienten zu gesundheitlichen Schäden, die einen Entschädigungsanspruch nach sich zogen.

Insgesamt ließen im vergangenen Jahr 7578 Menschen ihre medizinische Versorgung auf Behandlungsfehler von Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen überprüfen. Dabei wiesen die Gutachter in etwa 30 Prozent aller beanstandeten Fälle einen Behandlungsfehler nach.

Für das Jahr 2011 hatte die Bundesärztekammer 2287 Behandlungsfehler gemeldet.

Arzt mit OP-Besteck (Bildquelle: picture alliance / dpa)
galerie

In rund 30 Prozent aller geprüften Fälle lag ein Behandlunsgfehler vor.

Fehler im Promillebereich

Die Bundesärztekammer wertete die Statistik positiv: Gemessen an der Zahl aller Behandlungen lägen die Fehler im Promillebereich, teilte der Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen, Andreas Crusius, mit. Er verwies auf die Gesamtzahl von rund 18 Millionen Behandlungsfällen in deutschen Krankenhäusern: "Fehler passieren, auch in der Medizin."

Die häufigsten Diagnosen, die zu Behandlungsfehlervorwürfen führten, waren wie in den Vorjahren Knie- und Hüftgelenkarthrosen sowie Unterarm-, Unterschenkel- und Sprunggelenkfrakturen. In den Krankenhäusern sank die Zahl der nachgewiesenen Fehler bei Kniegelenkarthrose und Unterarmfrakturen leicht ab.

Gut ein Viertel aller vermuteten Arzthaftungsfälle in Deutschland wird durch die Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen der Ärztekammern bewertet. Die seit 1975 bei den Ärztekammern eingerichteten Stellen begutachten mit Experten verschiedene Behandlungsfehlervorwürfe. Patienten können so kostenfrei überprüfen lassen, ob ein Behandlungsfehler vorliegt.

Hohe Dunkelziffer

Neben der Bundesärztekammer erfasst auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen Behandlungsfehler. Für 2012 meldete dieser 3932 Fälle.

Experten vermuten zudem, dass die Dunkelziffer in diesem Bereich hoch ist. Ein Grund: Wieviele Fälle ohne vorherige Begutachtung bei Gerichten und Versicherungen landen, wird nicht erfasst. Ein bundesweites Behandlungsfehlerregister wurde trotz gegenteiliger Forderungen bisher nicht eingerichtet.

Bundesärztekammer stellt Behandlungsfehler-Statisik vor
tagesschau 14:00 Uhr, 17.06.2013, Oliver Jarasch, RBB

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: