Zahlen des Bundeskriminalamtes Viermal so viele Übergriffe auf Asylunterkünfte

Stand: 09.12.2015 14:34 Uhr

Die Zahl der Übergriffe auf Asylbewerber-Unterkünfte steigt. In diesem Jahr gab es nach Angaben des Bundeskriminalamtes viermal mehr Übergriffe als 2014. Auch werden immer mehr Gewaltdelikte registriert. Bis Anfang Dezember waren es 130.

Polizeiuntersuchung nach Brandstiftung in Woldegk | Bildquelle: dpa
galerie

Polizeiuntersuchung nach Brandstiftung in Woldegk. (Archiv)

Die Zahl der Übergriffe gegen Unterkünfte von Asylbewerbern in Deutschland hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr mehr als vervierfacht. Bis zum 7. Dezember verzeichneten die Ermittler 817 Fälle, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte. Für mindestens 733 Attacken seien Rechtsextreme verantwortlich.

Im gesamten Jahr 2014 waren laut BKA 199 Straftaten gegen Asylunterkünfte gemeldet worden, davon 177 politisch motiviert. Bei den Übergriffen handele es sich überwiegend um Sachbeschädigungen, Propagandadelikte und Volksverhetzungen, teilte eine Sprecherin des BKA mit.

Allein 68 Brandstiftungen

Allerdings sei auch die Zahl der Gewaltdelikte gegen Flüchtlingsunterkünfte deutlich gestiegen. Die bisherige Höchstmarke aus dem vergangenen Jahr von 28 wurde mit bislang 130 Gewalttaten 2015 bereits deutlich überschritten, wie die BKA-Sprecherin erklärte. Zu den Gewaltdelikten zählen bis 7. Dezember allein 68 Brandstiftungen, 2014 waren es sechs gewesen.

1/15

Wie sehen die Flüchtlingsunterkünfte aus? (Stand: November 2015)

Flüchtlingsunterkünfte: Flüchtlinge warten in Wegscheid auf Grenzübertritt

Ein Bild vom vom 21. November 2015: Flüchtlinge leiden unter Schnee, Sturm und Kälte - hier am Übergang Wegscheid an der bayerisch-österreichischen Grenze. Auch wenn sie in Deutschland angekommen sind, müssen sie oft bei Sturm und Kälte in Zelten ausharren. | Bildquelle: dpa

Darstellung: