Mario Mieruch | Bildquelle: dpa

Mieruch geht im Streit AfD-Fraktion verliert weiteren Abgeordneten

Stand: 04.10.2017 13:48 Uhr

Bereits vor der ersten Sitzung des Bundestags schrumpft die AfD-Fraktion weiter. Mario Mieruch gab seinen Abschied bekannt. Laut "Bild" begründete er seine Entscheidung mit der mangelnden Abgrenzung nach Rechts.

Der AfD-Politiker Mario Mieruch verlässt seine Fraktion im Bundestag. Das bestätigte AfD-Sprecher Christian Lüth.

Zuerst hatte die "Bild" darüber berichtet. Demnach begründete Mieruch seinen Schritt mit mangelnder Abgrenzung von Partei und Fraktion nach Rechts. Er sehe in der AfD eine "Entwicklung, die viele in der Partei mit Sorge betrachten und von der sie schon viel zu lange hoffen, dass sie umkehrbar sei", sagte Mieruch, der auch stellvertretender Sprecher der AfD in Nordrhein-Westfalen ist, zu "Bild".

Zusammenarbeit mit Petry?

Er berief sich bei seiner Entscheidung auf den Verlauf der Wahlen der Parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion in der vergangenen Woche: "Auch wenn Höcke-Intimus Stefan Brandner im dritten Anlauf gegen Michael Espendiller unterlag, so wusste er doch in allen drei Wahlgängen fast die Hälfte der Fraktion hinter sich."

Laut "Bild" will Mieruch nun stattdessen mit Frauke Petry zusammenarbeiten. Die ehemalige AfD-Vorsitzende war einen Tag nach der Bundestagswahl aus der Fraktion ausgetreten und im Anschluss auch aus der Partei. Mieruch gilt laut "Welt" als Vertrauter von Petrys Ehemann Marcus Pretzell.

Der 1975 geborene Mieruch ist nach Parteiangaben eines der Gründungsmitglieder der AfD in Nordrhein-Westfalen.

Damit gehören noch 92 Parlamentarier zur AfD-Fraktion im Bundestag. Das Parlament wird am 24. Oktober zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Oktober 2017 um 14:00 Uhr.

Darstellung: