Eine Ärztin am Laptop bei der digitalen Konsultation. | Bildquelle: dpa

Telemedizin in Deutschland Chatten mit dem Arzt

Stand: 10.05.2018 14:40 Uhr

Ärzte dürfen Patienten künftig auch per Chat oder Anruf behandeln, wenn dies ärztlich vertretbar ist. Der Deutsche Ärztetag lockert damit das Verbot von Fernbehandlungen ohne vorherige Visiten.

Der Deutsche Ärztetag hat das Fernbehandlungsverbot gelockert. Mit großer Mehrheit stimmten die 250 Mediziner in Erfurt für den Vorschlag der Bundesärztekammer, in Deutschland sogenannte Telemedizin ohne vorherigen persönlichen Kontakt zwischen Patienten und behandelndem Arzt zuzulassen. Die Neuregelung muss noch in die Berufsordnungen der Landesärztekammern übernommen werden.

Künftig sollen Fernbehandlungen demnach "im Einzelfall" erlaubt sein, wenn sie ärztlich vertretbar erscheinen, die ärztliche Sorgfalt gewahrt wird und der Patient über die Besonderheiten dieser Beratungsform aufgeklärt wird. Behandlungen auf digitalem Kommunikationsweg sind in der Schweiz und dem EU-Mitglied Schweden bereits erlaubt. In Deutschland sind Sprechstunden per Anruf, Chat oder SMS bislang nur möglich, wenn sich Arzt und Patient mindestens einmal analog kennengelernt haben.

Persönlicher Kontakt bleibt "Goldstandard"

"Wir wollen und müssen diesen Prozess gestalten und dieses Feld mit unserer ärztlichen Kompetenz besetzen", sagte Josef Mischo, Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer. Der persönliche Kontakt sei weiterhin der "Goldstandard", digitale Techniken dürften nicht die notwendige Zuwendung von Ärzten und Ärztinnen ersetzen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßte die Entscheidung: "Damit helfen wir Ärzten und Patienten", sagte er. Patienten blieben so unnötige Wege und Wartezeiten erspart - "und Ärzte können die digitale Welt aktiv gestalten, anstatt dass es andere tun." Der CDU-Politiker will nun einen Runden Tisch mit Vertretern der Ärzteorganisationen, ihrer Selbstverwaltung sowie des Deutschen Pflegerates einberufen, um über die praktische Umsetzung des Beschlusses zu beraten.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Mai 2018 um 15:00 Uhr.

Darstellung: