Tote bei Explosion in Bahnhof von Wolgograd

Bahnhofsgebäude evakuiert

Tote bei Explosion in Wolgograd

Bei einer Bombenexplosion im Bahnhof der russischen Stadt Wolgograd sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Nach Angaben russischer Anti-Terror-Ermittler sprengte sich eine Selbstmordattentäterin in die Luft. Zu dem Anschlag bekannte sich bislang niemand. Viele Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt.

Explosion in Wolgograd: Das Bahnhofsgebäude wurde evakuiert. (Bildquelle: AFP)
galerie

Das Bahnhofsgebäude wurde nach der Explosion evakuiert.

Zahlreiche Krankenwagen rasten zu dem Bahnhof in Wolgograd, dem früheren Stalingrad. Das Gebäude werde evakuiert, teilte das Zivilschutzministerium mit.

In Russlands Süden gibt es immer wieder Angriffe islamistischer Rebellen, die sich nach den beiden Tschetschenien-Kriegen in der Region ausgebreitet haben. Im Oktober hatte eine Selbstmordattentäterin in der Millionenstadt an der Wolga sechs Buspassagiere mit in den Tod gerissen.

Aufruf zu Anschlägen

Terrorchef Doku Umarow (Bildquelle: dpa)
galerie

Doku Umarow in einem Video von 2007

Wolgograd liegt rund 700 Kilometer von Sotschi entfernt, wo im Februar Olympische Winterspiele stattfinden.

Die milliardenschwere Sportveranstaltung gilt als wichtiges Prestigeprojekt für den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Der tschetschenische Islamistenführer Doku Umarow hatte zu Anschlägen aufgerufen, um die Spiele zu stören.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Dezember 2013 um 14:40 Uhr.

Stand: 29.12.2013 11:07 Uhr

Darstellung: