George Weah | Bildquelle: REUTERS

Präsidentenwahl in Liberia Ex-Weltfußballer Weah vor Sieg

Stand: 27.12.2017 16:41 Uhr

Noch ist nichts offiziell - doch alles deutet darauf hin, dass Ex-Fußballstar Weah als Sieger aus der Stichwahl in Liberia hervorgehen wird. Örtlichen Medien zufolge gewann er zwölf von 15 Provinzen. Vize-Präsidentin könnte dann die Ex-Frau eines Kriegsverbrechers werden.

Ex-Fußballstar George Weah steht offenbar kurz vor dem Wahlsieg in Liberia. Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt holte er inoffiziellen Ergebnissen zufolge in zwölf der 15 Provinzen des westafrikanischen Landes die Mehrheit, wie örtliche Medien berichteten. Sein Herausforderer, der bisherige Vizepräsident Joseph Boakai, gewann demnach nur in zwei Provinzen. Auch Weahs Wahlkampf-Team erklärte, der ehemalige Fußballer habe die Mehrheit der Stimmen geholt.

Südafrikas Präsident Jacob Zuma gratulierte Weah bereits zum Sieg. Das offizielle Endergebnis will die liberianische Wahlkommission erst am Freitag bekanntgeben.

Die Wahl war ohne Zwischenfälle verlaufen, die Beteiligung fiel allerdings offenbar deutlich geringer aus als in der ersten Runde im Oktober. Weah hatte diese zwar deutlich angeführt, aber nicht genug Stimmen für einen direkten Sieg bekommen. Die bisherige Amtsinhaberin Ellen Johnson Sirleaf war nach zwei Amtszeiten nicht wieder angetreten.

Stichwahl verschoben

Die Stichwahl hatte sich wegen der Anfechtungsklage eines unterlegenen Kandidaten verzögert. Das oberste Gericht Liberias gab jedoch trotz Unregelmäßigkeiten grünes Licht für die Wahl. An der Seite Weahs kandidierte die Ex-Frau des früheren Diktators Charles Taylor, Jewel Howard-Taylor, für das Vizepräsidentenamt.

Taylor sitzt in Großbritannien wegen Kriegsverbrechen im Gefängnis. Es gibt Befürchtungen, dass unter Weah die für ihre Gewalt berüchtigten Warlords wieder an Einfluss gewinnen könnten. Zwischen 1989 und 2003 tobte in Liberia einer der blutigsten Bürgerkriege in Afrikas Geschichte, von dem das Land sich nur langsam erholt.

Weah hatte in den 90-er Jahren als Fußballprofi unter anderem für Paris Saint-Germain und den AC Mailand gespielt. 1995 wurde er zum Weltfußballer gewählt.

Weah vor Sieg bei Präsidentenwahl in Liberia
Jens Borchers, ARD Rabat
27.12.2017 17:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. Dezember 2017 um 07:45 Uhr.

Darstellung: