Waldbrand in Portugal | Bildquelle: AFP

Waldbrände in Portugal Unter Kontrolle - aber nicht gelöscht

Stand: 21.06.2017 02:59 Uhr

In Portugal hat die Feuerwehr die verheerenden Waldbrände inzwischen großteils unter Kontrolle. Etwa 2000 Feuerwehrleute sind noch immer im Einsatz. 64 Menschen kamen in den Flammen ums Leben, mehr als 150 wurden verletzt.

Die Feuerwehr in Portugal hat den verheerenden Waldbrand 150 Kilometer nördlich von Lissabon zu großen Teilen unter Kontrolle gebracht. Die Zivilschutzbehörde erklärte, in der Gegend um die Ortschaft Pedrógão Grande seien rund 1200 Feuerwehrleute mit neun Löschflugzeugen im Einsatz.

Ein anderes Feuer in der Nähe breitete sich jedoch angefacht vom warmen Wind rasch aus. Einige der Einsatzkräfte wurden nach Gois geschickt, rund 20 Kilometer von Pedrógão Grande entfernt. Dort kämpften fast 800 Feuerwehrleute mit Unterstützung von vier Löschflugzeugen gegen die Flammen.

Straße als Falle

Feuerwehrkommandant Victor Vaz Pinto sagte, der Brand fresse sich schnell durch die Vegetation. Elf Bergdörfer seien bereits geräumt worden. Die Temperaturen sollten in der Region erneut auf 43 Grad steigen.

1/8

Waldbrände in Portugal

portugal-waldbrand-103

Eine Wand aus Rauch: Durch die Feuer verdunkelt sich der Himmel über dem Dorf Mourisco in Zentralportugal. Viele Menschen hatten auf ihrer Flucht vor den Flammen, mit dem dichten Rauch zu kämpfen. Die Sichtweite betrug teilweise nur wenige Meter. | Bildquelle: REUTERS

Es ist der Waldbrand mit den meisten Todesopfern in Portugal seit Beginn der Aufzeichnungen. Bislang starben 64 Menschen durch das Feuer, mehr als 130 wurden örtlichen Medienberichten zufolge verletzt. Ermittlungen sollen herausfinden, warum 47 von ihnen auf der Flucht vor den Flammen in ihren Autos auf der Nationalstraße 236 ums Leben kamen. So soll unter anderem geklärt werden, warum die Straße, auf der sie flüchteten, nicht gesperrt wurde. Die Brände waren am Samstagnachmittag durch einen Blitzschlag in einen Baum ausgelöst worden.

Feuerwehr löscht Waldbrände in Portugal weitestgehend
tagesschau 15:00 Uhr, 21.06.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Waldbrände Portugal: Auch am vierten Tag kein Ende in Sicht
O. Neuroth, ARD Madrid
21.06.2017 10:53 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. Juni 2017 um 04:58 Uhr.

Darstellung: