Wahl in Australien | Bildquelle: AP

Patt bei Wahlen in Australien Katerstimmung in Down Under

Stand: 03.07.2016 05:55 Uhr

Es kann noch bis Dienstag dauern, bis ein Sieger der Parlamentswahl in Australien feststeht. Zu knapp ist das Rennen zwischen dem Regierungslager und der linken Labor-Opposition. Und während die Politiker sich feiern lassen, herrscht bei den Kommentatoren Katerstimmung.

Von Holger Senzel, ARD-Hörfunkstudio Singapur

Der konservative Premier Malcom Turnbull badet im Jubel seiner Anhänger. Aber auch Herausforderer Bill Shorten wird von seinen Labor-Wählern angefeuert. Die beiden Rivalen strotzen vor Siegeszuversicht - obwohl doch einer von ihnen längst hätte seine Niederlage erklären müssen. Aber noch immer steht es unentschieden zwischen Labor und dem Nationalliberalen Regierungsbündnis an diesem Sonntag nach einem stundenlangen Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem mal die eine und mal die andere Seite vorne lag, voreilig Siegesmeldungen herausgeblasen wurden.

Australiens Kommentatoren betrachten ratlos diese Hängepartie nach einer der außergewöhnlichsten Wahlnächte der australischen Geschichte. So knapp ist das Rennen, dass es bis Dienstag dauern könnte, bis nach Auszählung aller Stimmen das Ergebnis feststeht. Und wenn es beim Patt bleibt? Dann müssen die Großen sich nach Koalitionspartnern umsehen.

Der australische Premier Turnbull spricht nach der Wahl zu seinen Anhängern. | Bildquelle: AP
galerie

Premier Turnbull spricht nach der Wahl zu seinen Anhängern ...

Wahl in Australien | Bildquelle: AFP
galerie

... und auch Labor-Chef Bill Shorten lässt sich feiern.

"Eine Wahl, die niemand gewonnen hat"

Premier Turnbull warnte denn auch bereits eindringlich vor dem Chaos, das er für den Fall einer Koalition von Labor mit den Grünen, die momentan bei zehn Prozent liegen, in Australien sieht. Rot-Grün in Down Under führe zu Instabilität und Unsicherheit, sagt er. Aber Instabilität und Unsicherheit sehen die Analysten ohnehin nach dieser Nacht. "Wir hatten eine Wahl, die niemand gewonnen hat", sagt die Kommentatorin Nikki Savva: "Wir hängen völlig in der Luft, weil die Australier Instabilität gewählt haben. Und die bekommen sie jetzt."

Nun ist die australische Politik schon seit langem Inbegriff der Unbeständigkeit: Es gab fünf Premierminister in fünf Jahren, sowohl Labor als auch die Koservativen zerfleischen sich in innerparteilichen Machtkämpfen, extremistische und fremdenfeindliche Kleinparteien mit scheinbar einfachen Antworten profitieren. Die Wirtschaft des fünften Kontinents schwächelt. Die Regierung setzt auf den Ausbau der Kohleförderung, was andere Probleme mit sich bringt: Die Zerstörung des Great Barrier Reefs etwa, das sich allmählich auflöst. Korallenbleiche, Dürren, Überschwemmungen – Australien spürt die Auswirkungen des Klimawandels massiv. Aber das ist kein Thema, das die Mehrheit der Australier wirklich beschäftigt. Der mangelhafte Zustand des Gesundheitssystems schon eher.

Abgestorbene Korallen am Great Barrier Reef | Bildquelle: AFP
galerie

Abgestorbene Korallen am Great Barrier Reef

Katerstimmung in Down Under
Holger Senzel, ARD-Studio Singapur
03.07.2016 05:19 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Dieser Beitrag lief am 03. Juli 2016 um 18:27 Uhr im Deutschlandfunk.

Darstellung: