Mitglieder der bolivarischen Armee bewachen einem Protestmarsch gegen die Regierung | Bildquelle: AP

Venezuela Angeblich Verhaftungswelle beim Militär

Stand: 06.05.2017 09:42 Uhr

Nach Angaben der Opposition sind in Venezuela Dutzende Soldaten festgenommen worden. Sie sollen ihren Unmut über die Unterdrückung der regierungskritischen Proteste geäußert haben. Seit Anfang April gibt es immer wieder blutige Straßenschlachten.

In Venezuela hat es nach Informationen von Oppositionsführer Henrique Capriles eine Verhaftungswelle im Militär gegeben. 85 Mitglieder der Streitkräfte seien in Gewahrsam genommen worden, nachdem sie ihren Unmut über die "Unterdrückung" der Proteste gegen Staatschef Nicolás Maduro geäußert hätten. Eine unabhängige Bestätigung der Information gibt es nicht. Die Verwandten der Festgenommenen hätten ihn darum gebeten, die Verhaftungen öffentlich zu machen.

Mindestens 38 Tote bei Protesten

Seit Anfang April sind bei Ausschreitungen in dem ölreichen lateinamerikanischen Land mindestens 38 Menschen getötet und mehr als 700 weitere verletzt worden. Hunderte Demonstranten wurden inhaftiert. Dennoch reißen die Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro nicht ab. Regierungskritiker fordern, dass er Wahlen ausruft. Doch dieser lehnt das ab. Er argumentiert, die Opposition wolle ihn aus dem Amt putschen.

Bei den Venezolanern herrscht große Wut über die schwere Wirtschaftskrise, die zu dramatischen Versorgungsengpässen geführt hat.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 06. Mai 2017 um 10:45 Uhr

Darstellung: