Neuer Trend in China Haifisch, Sushi und Rind jetzt vegetarisch

Stand: 30.08.2013 10:59 Uhr

Man nehme zerkleinertes Seegras, Austernpilze und Sojabohnen-Fasern - am Schluss wird daraus eine Haifischflosse. Es sieht aus und schmeckt wie Fleisch, ist aber vegetarisch. Einige chinesische Restaurants setzen zunehmend auf gesunde Ernährung.

Von Steffen Wurzel, ARD Schanghai

Es geht hier nicht nur ums satt werden, es geht auch und vor allem um die Präsentation der Gerichte. Die dünnen Sushi-Streifen von rohem Thunfisch und Lachs zum Beispiel werden in einer riesigen Schale auf Trockeneis serviert. Aus der Schale blubbert weißer Nebel. Der Koch, He Gu Xiang, erlärt: "Das besteht aus Tiefsee-Seegras. Außerdem enthält es Meeresalgen und Extrakte daraus. Das kombinieren wir und bereiten es so zu, dass es wie Sushi schmeckt."

Koch He Gu Xiang
galerie

Der Koch im Schanghaier Restaurant "Pure Pavillion": He Gu Xiang

He Gu Xiang ist einer von acht Köchen im Schanghaier Restaurant "Pure Pavillion". Das besondere an diesem Restaurant: Auf den Tisch kommen nur vegetarische Gerichte. Weil Milchprodukte in der chinesischen Küche quasi keine Rolle spielen, bedeutet vegetarisch in China auch fast immer auch vegan. "Die meisten Kunden vermissen den Geschmack von Fleisch. Wieso sollte man sich von der Spitze der Nahrungskette zurückentwickeln zum Gras- und Pflanzenfresser? Wir haben also bestimmte Gerichte entwickelt, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen, deswegen wirken manche Gerichte wie Fleisch", sagt der Koch.

Sieht aus wie Fleisch, schmeckt auch so - ist aber vegetarisch
S. Wurzel, Schanghai
30.08.2013 13:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Haifischflosse vegetarisch

So finden sich auf der Speisekarte neben vegetarischen Thunfisch- und Lachssushi auch Schweine-Innereien, Rindfleisch-Eintöpfe und Fischfilets. Serviert wird sogar Haifischflosse. Eine chinesische Spezialität also, die man in ihrer echten, nicht vegetarischen Variante aus Gründen des Artenschutzes besser nicht essen sollte. Die vegetarische Haifischflosse wird dagegen absolut unbedenklich zubereitet: aus zerkleinertem Seegras, Austernpilzen und Sojabohnen-Fasern.

Chinesische Fleischimitation
galerie

Appetit auf Haifischflosse vegetarisch?

Chinesische Fleischimitation - Rind Tofu
galerie

Oder lieber Rind-Tofu?

Der dritte Gang: geschmortes Rindfleisch. Erneut ein Moment der Verblüffung: Das soll Tofu sein? He Gu Xiang berichtet: "Wir haben uns den Tofu noch mal vorgenommen und so verändert, dass er aussieht wie Fleisch. Viele Kunden glauben auch, dass das Fleisch ist!" Luo Shijie, er ist der Manager des Restaurants: "Unser Restaurant unterscheidet sich von anderen: Wir servieren vegetarische Gerichte, die wie Fleisch schmecken. Eigentlich äßen viel mehr Leute gerne mehr vegetarisch. Aber es fällt ihnen oft schwer, komplett auf vegetarisch umzustellen."

Fleischkonsum zu hoch

Wie fast alle im Team ist auch Luo Shijie außergewöhnlich jung - Ende 20. Das Restaurant hier in Schanghai betreibt er nicht nur aus purem Geschäftssinn, weil vegetarische Küche in China mehr und mehr nachgefragt wird. Luo Shijie hat auch eine Art Mission: "Wir haben uns vorgenommen, vegetarische Gerichte zu promoten bei der Kundschaft - damit die Leute gesund bleiben. Und auch, um das unnötige Umbringen von Tieren zu reduzieren. Heutzutage werden viele Leute krank, weil sie zu viel Fleisch essen."

Essen ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker

Tatsächlich fällt es hier im "Pure Pavillion" auch den größten Fisch- und Fleischfans nicht schwer, vegetarisch - sogar vegan - zu essen. Denn jedes Gericht schmeckt so intensiv, so raffiniert und so außergewöhnlich, dass man überhaupt nicht auf die Idee kommt, Fleisch oder Fisch zu vermissen. Auch die Qualität der verarbeiteten Zutaten ist vom Allerfeinsten. Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Fertigmischungen werden nicht verarbeitet. Dafür muss man pro Person umgerechnet auch mit rund 25 Euro rechnen.

He Gu Xiang, der Koch, ist vom Konzept des Restaurants überzeugt. "Manchmal fragen mich meine Freunde: Wieso kochst Du in diesem Vegetarier-Restaurant? Die meisten meiner Ausbildungs-Kollegen arbeiten in Fleisch-Restaurants. Die fragen mich immer wieder aus. Ich glaube aber, vegetarischen Restaurants gehört die Zukunft, das ist ein ganz neuer Gastronomiebereich. Mehr und mehr Leute werden sich vegetarisch ernähren. Die Leute kümmern sich immer mehr um Gesundheit, Fitness und gesunde Ernährung."

Darstellung: