Ein US-Kampfjet nach Luftangriffen in Syrien, Archivbild | Bildquelle: AFP

Bürgerkrieg in Syrien USA bieten Russland Zusammenarbeit an

Stand: 06.07.2017 06:02 Uhr

Die USA haben Russland eine Zusammenarbeit im Syrien-Konflikt angeboten: Man sei offen für die gemeinsame Durchsetzung einer Flugverbotszone und die Koordinierung der Hilfe für die Bevölkerung. Aber es gibt auch Bedingungen.

Die USA haben sich unter Bedingungen zu einer Zusammenarbeit mit Russland im Syrien-Konflikt bereit erklärt, um die Lage in dem Bürgerkriegsland zu entschärfen. Denkbar sei die gemeinsame Durchsetzung von Flugverbotszonen, der Einsatz von Waffenstillstandskontrolleuren am Boden und die Koordinierung humanitärer Hilfslieferungen, sagte US-Außenminister Rex Tillerson.

Zugleich machte Tillerson aber zur Bedingung, dass Moskau "den weiteren Einsatz jeglicher Chemiewaffen" durch die syrischen Regierungstruppen unterbinden müsse. Außerdem habe Russland als Schutzmacht der Führung in Damaskus sicherzustellen, dass keine Konfliktpartei in Syrien "illegitimerweise Gebiete zurückerobert oder besetzt, die der Kontrolle des IS oder anderer terroristischer Gruppen entrissen worden sind".

Der Bürgerkrieg in Syrien hält seit rund sechs Jahren an. Mehr als 400 000 Menschen wurden in dem Konflikt getötet, Millionen vertrieben. Der Vorschlag Tillersons kam unmittelbar vor dem Treffen Trumps mit Putin auf dem G20-Gipfel in Hamburg und könnte dazu dienen, die Handlungsspielräume für das Gespräch im Vorfeld auszuloten.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 06. Juli 2017 um 5:04 Uhr.

Darstellung: