US-Präsident Donald Trump steigt bei einer Kundgebung mit erhobenem Daumen auf die Bühne. | Bildquelle: AP

Trump und Kim Treffen innerhalb eines Monats?

Stand: 29.04.2018 04:58 Uhr

Nach dem Korea-Gipfel will sich US-Präsident Trump in den nächsten Wochen mit Nordkoreas Staatschef Kim treffen - vor allem, um auf die atomare Abrüstung zu drängen. Doch Kim scheint seine Zusagen ernst zu meinen.

Viel Zeit will US-Präsident Donald Trump nicht vergehen lassen, um nach dem Korea-Gipfel mit dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un zusammenzukommen. Das geplante Treffen werde in drei bis vier Wochen stattfinden, verkündete Trump bei einer Kundgebung in Washington im US-Bundesstaat Michigan.

Trump will über Erfolg des Treffens nicht spekulieren

Es werde "ein sehr wichtiges Treffen" werden, sagte Trump weiter: "Wir werden der Welt einen großen Gefallen tun." Allerdings wolle er über den Ausgang der Gespräche mit Kim nicht spekulieren. "Was passiert, das passiert", sagte Trump.

Die Zielsetzung, mit der die USA an das Treffen herangehen, ist klar: Im Vordergrund steht die vollständige atomare Abrüstung Nordkoreas. Bereits am Samstag hatte Trump deutlich gemacht, dass die USA ihre Sanktionen gegen Nordkorea aufrecht erhalten wollen, bis dieses Ziel erfüllt sei.

Die Zusage Nordkoreas zur Abrüstung schreiben sich die USA zu. Das machte Trump erneut deutlich und betonte, auch Südkoreas Präsident Moon Jae In sei sich dessen bewusst. Er habe Trump in einem Telefonat seiner "riesige Anerkennung" versichert.

US-Außenminister Mike Pompeo zeigte sich in einem Interview mit dem Sender ABC optimistisch, dass Kim bereit sei, den eigenen Zusagen vom Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae In Folge zu leisten. Bereits zu Ostern, als Pompeo zu Besuch in Pjöngjang gewesen war, habe Kim versichert, er wolle einen Fahrplan ausarbeiten, um die Denuklearisierung umzusetzen.

Frieden und Abrüstung

Bei dem historischen Gipfeltreffen zwischen Kim und Moon am Freitag hatten sich beide Staatschefs darauf geeinigt, den Waffenstillstand, der nach dem Koreakrieg in den 1950er-Jahren geschlossen wurde, durch einen dauerhaften Friedensvertrag zu ersetzen. Als zweiter zentraler Punkt wurde die vollständige Abrüstung von Atomwaffen in der "Panmunjom-Erklärung" festgeschrieben, jedoch ohne einen zeitlichen Rahmen zu setzen.

Schließt Nordkorea schon im Mai Atomtestgelände?

Doch Kim scheint mit dem Annäherungskurs weiterhin ernst zu machen: Der südkoreanische Regierungssprecher Yoon Young Chan teilte mit, Nordkorea wolle sein Atomtestgelände bereits im Mai schließen. Kim habe sich beim Korea-Gipfel zudem bereit erklärt, dass internationale Atomexperten diesen Schritt vor Ort überprüfen können.

Außerdem habe Pjöngjang angekündigt, die Zeitzone Nordkoreas mit der Südkoreas zusammenzulegen. Nordkorea hatte 2015 eine eigene "Pjöngjang-Zeit" geschaffen, indem die Führung die Uhr um eine halbe Stunde zurücksetzen ließ.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. April 2018 um 04:58 Uhr.

Darstellung: