Wilbur Ross | Bildquelle: AP

Neuer US-Handelsminister Auch einige Demokraten stimmen für Ross

Stand: 28.02.2017 03:43 Uhr

Der US-Senat hat den Milliardär Ross als neuen US-Handelsminister bestätigt. Auch einige Demokraten stimmten für Trumps Kandidaten. Der 79-jährige Investor wird unter anderem für die Neuverhandlung von Handelsabkommen zuständig sein.

Der Weg des von Donald Trump nominierten Milliardärs Wilbur Ross an die Spitze des US-Handelsministeriums ist frei. Der US-Senat bestätigte den 79-Jährigen mit 72:27 Stimmen. Auch einige Demokraten sprachen sich für ihn aus.

Ross wird eine einflussreiche Stimme im Wirtschaftsteam des neuen US-Präsidenten sein. So soll er die Neuverhandlungen des Handelsabkommens Nafta mit Mexiko und Kanada leiten. Ross wird einem Ministerium mit 44.000 Mitarbeitern vorstehen, das auch für den Kampf gegen Billig-Exporte in die USA, der Erhebung wichtiger Wirtschaftsdaten und für Ausfuhr-Fragen bei sensitiven Technologien zuständig ist.

Ross hatte erklärt, er sei ausdrücklich für internationalen Handel. Die Partner müssten sich dabei aber an die in den USA geltenden Fairnessregeln halten. Die US-Regierung dürfe sich nicht mit "arglistigen Handelspraktiken" und staatlich subventionierter Produktion im Ausland abfinden. Trump hat indes erklärt, Strafsteuern für Unternehmen einzuführen, die Produkte in einem anderen Land herstellen und dann in den USA verkaufen.

Ross' Vermögen schätzt das Magazin "Forbes" auf 2,5 Milliarden Dollar. Seinen Reichtum hat er gemacht, indem er angeschlagene Firmen der Stahl-, Kohle- Textil- und Autozuliefererbranche sanierte. Dies war oft mit massivem Stellenabbau verbunden. Als Sanierer lernte Ross auch Trump kennen, dem er half, sein Casino-Geschäft wieder ins Rollen zu bringen. Er unterstützte ihn auch im Wahlkampf.

Ross folgt auf die Demokratin Penny Pritzker, ebenfalls eine Milliardärin und eine der reichsten Frauen des Landes.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 28. Februar 2017 um 04:37 Uhr.

Darstellung: