US-Präsident Trump (links) und Chinas Staatschef Xi beim Besuch der Opfer in der Verbotenen Stadt in Peking. | Bildquelle: AP

Trump und Xi Sie wollen die "Probleme der Welt lösen"

Stand: 09.11.2017 10:03 Uhr

Trump zeigt sich in Peking hochzufrieden. Mit China scheint alles zu schaffen zu sein: Milliardenschwere Handelsdeals wurden geschnürt und die Bedrohung durch Nordkorea sei nur noch eine Frage der Zeit, ist sich der US-Präsident sicher. Doch wieviel Bestand hat die Einigkeit?

Von Axel Dorloff, ARD-Studio Peking

Zum Tee in den Kaiserpalast, ein Rundgang durch die Verbotene Stadt, ein bisschen Peking-Oper: Der erste Tag von US-Präsident Donald Trump in China klang eher nach Städte-Tourismus als nach Staatsbesuch. Doch an Tag Zwei wird es ernster. Die offiziellen Gespräche zwischen Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping stehen auf dem Programm - und damit auch die zentralen Konflikt-Themen: der Umgang mit Nordkorea und der Handelsstreit.

"Gute Chemie" zwischen den Staatschefs

Zunächst empfing Xi den US-Präsidenten ganz offiziell - mit der militärischen Ehrengarde vor der Großen Halle des Volkes in Peking. Mit der Willkommenszeremonie begann der formelle Teil des Treffens. Der Gast aus den USA zeigte sich vom bisherigen Verlauf seines China-Besuchs begeistert. Trump lobte seinen guten Draht zu Chinas Präsidenten Xi: "Zwischen uns herrscht eine gute Chemie, wir mögen uns. Und wir werden tolle Sachen erreichen - für China und die USA. Wir werden nicht nur unsere Probleme lösen, sondern die Probleme der Welt. Probleme, die große Gefahren für unsere Sicherheit bedeuten."

China und USA unterzeichnen Milliardenschwere Wirtschaftsabkommen
tagesschau 17:00 Uhr, 09.11.2017, Mario Schmidt, ARD Pelinf

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Trump meinte damit vor allem den Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm. Die USA wollen mehr Druck auf Nordkorea ausüben und hoffen dabei auf Chinas Unterstützung. "Wir haben Nordkorea diskutiert und ich glaube, wie die chinesische Führung auch, es gibt eine Lösung dafür", sagte Trump nach den ersten Gesprächen mit Xi. Zudem habe man über den Handel diskutiert. "Die USA brauchen eine andere Handelspolitik, weil wir im gegenseitigen Handel mit China soweit zurückliegen."

Milliarden-Deals im Handel vereinbart

Der US-Präsident beklagt seit Längerem das massive amerikanische Handelsdefizit mit China. Soll heißen: Die USA exportieren deutlich weniger Waren in die Volksrepublik als im Gegenzug China in die USA. Um dem entgegenzuwirken, wurden nun zwischen den beiden Nationen nach offiziellen Angaben Wirtschaftsabkommen im Umfang von rund 250 Milliarden US-Dollar abgeschlossen.

Es sind Abkommen in Bereichen wie Luftverkehr, Biotechnologie und Elektroautos, sowie für landwirtschaftliche Produkten wie Sojabohnen und Rindfleisch. Allerdings ist bei der Summe noch Vorsicht geboten. Zu den Vereinbarungen gehören nicht nur feste Verträge, sondern auch Absichts- oder Rahmenerklärungen. Es ist auch bislang noch unklar, ob es nicht ohnehin lange geplante Geschäfte waren, die nur anlässlich dieses Besuches besiegelt wurden.

China braucht den starken Partner

Aber die Zahl hört sich gut an, auch Chinas Präsident Xi zeigte sich in Bezug auf die künftige Zusammenarbeit mit den USA optimistisch: "Für China und die USA ist Kooperation die einzig richtige Wahl. Nur Win-Win-Situationen führen uns in eine bessere Zukunft. Wir wollen mehr Kommunikation und mehr Kooperation bei Themen wie Nordkorea, Afghanistan und bei internationalen Fragen in anderen Regionen."

Stefan Niemann, ARD Peking, über Trumps China-Besuch
tagesschau24 11:00 Uhr, 09.11.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

In den Worten des chinesischen Präsidenten schwingt auch mit, dass China bereit ist, mehr Verantwortung auf dem internationalen Parkett zu übernehmen. China will in der Weltpolitik mitmischen - und dafür braucht das Land die USA. Die zur Schau gestellte gute Laune bei Trumps Peking-Besuch täuschte aber nicht darüber hinweg, dass es zwischen China und den USA weiter sehr strittige Themen gibt. Und konkrete Lösungen gibt es bislang nicht - weder im Nordkorea-Konflikt noch im Handelsstreit.

Milliarden-Wirtschaftsverträge und Nordkorea
Axel Dorloff, ARD Peking
09.11.2017 08:18 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 09. November 2017 Inforadio um 06:00 Uhr und tagesschau24 um 09:00 Uhr.

Darstellung: