Donald Trump neben dem Schriftzug und Logo der "Trump University" | Bildquelle: AFP

Klagen gegen "Trump University" Studenten bekommen Millionen zurück

Stand: 01.04.2017 15:47 Uhr

Trump habe 6000 Studenten um insgesamt 40 Millionen Dollar betrogen und daran fünf Millionen Dollar verdient - so lautete die Anklage. Nun segnete ein Richter einen Millionenvergleich ab. Der US-Präsident zahlt 25 Millionen Dollar an die Betroffenen zurück.

Tausende Studenten der "Trump University" bekommen einen großen Teil ihres Geldes zurück. Ein Richter segnete einen Millionenvergleich ab. Der heutige US-Präsident Donald Trump hatte sich bereits im November zu einer Zahlung von 25 Millionen US-Dollar (23,3 Millionen Euro) im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung bereiterklärt. Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman begrüßte die abschließende Entscheidung.

6000 Studenten betrogen - und gut daran verdient

Trump wurde in Sammelklagen und einem von Schneiderman angestrengten Verfahren beschuldigt, mehr als 6000 Studenten mit falschen Versprechen geprellt und um 40 Millionen Dollar gebracht zu haben. Trump selbst habe daran fünf Millionen Dollar verdient, so der Vorwurf Schneidermans.

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman | Bildquelle: AFP
galerie

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hatte die Zivilklage gegen die "Trump University" angestrengt.

Die Abschlüsse waren nicht anerkannt

Die "Trump University" hatte damit geworben, Studenten zu erfolgreichen Immobilienprofis und Geschäftsleuten auszubilden. Es handelte sich aber nicht um eine echte Universität mit anerkannten Abschlüssen, weshalb der Name geändert werden musste. Die Einrichtung wurde von 2005 bis 2010 betrieben und nach Betrugsvorwürfen geschlossen.

Immer wieder hatte Trump die Vorwürfe abgestritten und noch im Juni angekündigt, die "Trump University" wieder eröffnen zu wollen. Auch hatte er im Wahlkampf den für die Sammelklage zuständigen Richter Gonzalo Curiel beschuldigt, er sei wegen seiner mexikanischen Wurzeln befangen.

Nach seinem Wahlsieg erklärte Trump auf Twitter, er habe als Präsident keine Zeit, sich um den Prozess zu kümmern. Er gehe jedoch davon aus, dass er das Verfahren andernfalls gewonnen hätte.

Donald J. Trump @realDonaldTrump
I settled the Trump University lawsuit for a small fraction of the potential award because as President I have to focus on our country.
Donald J. Trump @realDonaldTrump
The ONLY bad thing about winning the Presidency is that I did not have the time to go through a long but winning trial on Trump U. Too bad!
Darstellung: