US-Präsident Donald Trump | Bildquelle: AFP

US-Regierung "Größte" Sanktionen gegen Nordkorea

Stand: 23.02.2018 17:43 Uhr

US-Präsident Trump setzt im Nordkorea-Konflikt weiter auf Härte und auf neue Sanktionen: Es sei "das größte jemals verhängte Maßnahmenbündel", kündigte er an.

Von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

US-Präsident Donald Trump war von Beginn an skeptisch über das olympische Tauwetter zwischen Süd- und Nordkorea. Noch vor dem Ende der Winterspiele hat Trump nun neue Sanktionen gegen Nordkorea angekündigt. Sie richten sich gegen 56 Reedereien, Schiffe und Handelsfirmen.

Die US-Regierung wirft ihnen vor, sie hätten Nordkoreas Regierung dabei unterstützt, die bisherigen Sanktionen zu umgehen. Nach Informationen aus Regierungskreisen kommen die betroffenen Unternehmen unter anderem aus Nordkorea, China, Singapur, Taiwan, Hongkong, Tansania und Panama.

Politik des "maximalen Drucks"

Auf einer Rede vor der ultrakonservativen Konferenz CPAC sagte Trump, es handele sich um "das größte jemals gegen Nordkorea verhängte Maßnahmenbündel". Dadurch werde man weitere Einnahme- und Treibstoffquellen Nordkoreas stopfen. Seine Regierung werde die Politik des "maximalen Drucks" fortsetzen.

"Wenn die Sanktionen nicht funktionieren, müssen wir Phase zwei beginnen. Phase zwei wird eine sehr raue Angelegenheit werden. Das könnte sehr, sehr bedauerlich für die Welt sein."

Er denke aber nicht, dass er diese Karte spielen wolle, sagte Trump später bei einer Pressekonferenz mit Australiens Premier Malcolm Turnbull.

Schon vor Beginn der Winterspiele hatte Vizepräsident Mike Pence angekündigt, die US-Regierung werde ungeachtet der jüngsten Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea in Kürze die "härtesten und aggressivsten Sanktionen gegen Nordkorea" verhängen.

Mike Pence | Bildquelle: AP
galerie

Hatte bereits härtere Sanktionen gegen Nordkorea angekündigt: US-Vizepräsident Mike Pence.

Derzeit befindet sich Trumps Tochter und Beraterin Ivanka in Südkorea. Sie leitet die US-Delegation für die Olympische Abschlussfeier. Allerdings ist kein Treffen zwischen ihr und nordkoreanischen Vertretern geplant.

Trump kündigt weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea an
M. Ganslmeier, ARD Washington
23.02.2018 17:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Februar 2018 um 18:33 Uhr.

Darstellung: