Donald Trump | Bildquelle: AP

USA-Nordkorea-Gipfel "Wir haben Datum und Ort"

Stand: 04.05.2018 17:28 Uhr

Die Planungen für das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim werden konkreter. Wie Trump nun verkündete, sind Termin und Ort des Treffens bereits vereinbart.

Die Vereinigten Staaten und Nordkorea haben sich auf Ort und Zeit für ihr Gipfeltreffen geeinigt. Das erklärte US-Präsident Donald Trump vor seiner Abreise nach Dallas. Einzelheiten sollten bald bekannt gegeben werden.

"Wir haben ein Datum und wir haben einen Ort", sagte Trump. Der US-Präsident hatte Anfang der Woche bereits gesagt, er wünsche sich die entmilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea als Ort für das Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un. In früheren Äußerungen hatte Trump von einem Termin Ende Mai oder Anfang Juni gesprochen. Bei dem Treffen soll es unter anderem um eine Denuklearisierung Nordkoreas gehen.

Freilassung von US-Bürgern?

Auch im Fall mehrerer in Nordkorea festgehaltener US-Bürger deutete Trump eine baldige Lösung an. "Wir haben sehr substanzielle Gespräche mit Nordkorea, und mit Blick auf die amerikanischen Geiseln sind bereits eine Menge Dinge geschehen. Ich glaube, Sie werden sehr gute Dinge sehen."

Das weitere Schicksal der drei US-Bürger galt als möglicher Stolperstein im Vorfeld des angekündigten Gipfels. Südkoreanische Medien hatten zuletzt berichtet, die Männer seien aus einem Arbeitslager in ein Hotel nahe der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang verlegt worden. Dies nährte in den USA Hoffnungen auf ihre Freilassung noch vor dem Gipfeltreffen. Die US-Bürger sind zwei Dozenten der aus dem Ausland finanzierten Universität für Wissenschaft und Technologie in Pjöngjang sowie ein Missionar.

Phase der Entspannung in Korea

Dem Treffen geht eine Phase der Entspannung auf der koreanischen Halbinsel voraus. Beim innerkoreanischen Gipfel zwischen Kim und Südkoreas Präsident Moon Jae im Grenzdorf Panmunjom hatte der nordkoreanische Staatschef bereits seine Bereitschaft zur Beseitigung seiner Atomwaffen bekräftigt. Moon und Kim hatten auch vereinbart, das heute noch gültige Waffenstillstandsabkommen zum Ende des Korea-Krieges 1953 durch einen Friedensvertrag zu ersetzen. Dafür sollen Gespräche zu dritt mit den USA oder zu viert mit China geführt werden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 04. Mai 2018 um 18:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: