US-Präsident Donald Trump | Bildquelle: REUTERS

Russlandaffäre Trump glaubt nicht an Vernehmung durch Mueller

Stand: 01.05.2018 17:05 Uhr

FBI-Sonderermittler Mueller will Medienberichten zufolge US-Präsident Trump in der Russland-Affäre persönlich anhören. Trump selbst hält eine solche Vernehmung aber für unwahrscheinlich.

US-Präsident Donald Trump glaubt nicht, dass er von FBI-Sonderermittler Robert Mueller bei der Untersuchung der Russland-Affäre vernommen werden muss. "Es hat keine Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Russland gegeben", sagte Trump bei einer Pressekonferenz mit der norwegischen Ministerpräsident Erna Solberg auf die Frage, ob er sich einer Befragung durch Muellers Team stellen werde.

"Es scheint unwahrscheinlich, dass es überhaupt zu einer Vernehmung kommt", sagte er. Im Sommer hatte Trump noch gesagt, er sei zu "100 Prozent" bereit, Mueller Rede und Antwort zu stehen. Zuletzt hatten mehrere Medien berichtet, Mueller strebe eine baldige persönliche Vernehmung Trumps in der Untersuchung an. Mueller habe Trumps Anwälte über seine Pläne informiert, berichtete die "Washington Post" unter Berufung auf eine Person aus dem Umfeld von Trump. Der Präsident könnte in den nächsten Wochen befragt werden. Die Anzahl der Fragen solle beschränkt sein.

Ermittlungen auch wegen möglicher Justizbehinderung

Mueller geht dem Verdacht nach, dass es während des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 geheime Absprachen zwischen Russland und Trumps Team gegeben haben soll. Die Regierung in Moskau und Trump weisen dies zurück.

Der Sonderermittler könnte auch Untersuchungen dazu anstellen, ob Trump oder manche seiner Vertrauten versucht haben könnten, die Justiz zu behindern. Der Verdacht gegen Trump basiert auf dem Rauswurf von FBI-Chef James Comey im vergangenen Jahr, der zur Russland-Affäre ermittelt hatte. Der Präsident begründete die Entlassung mit "dieser Russland-Sache".

US-Sonderermittler Robert Mueller verlässt ein Gebäude | Bildquelle: AFP
galerie

US-Sonderermittler Robert Mueller will Trump womöglich persönlich anhören.

Sonderermittler Mueller verklagt

Die Russland-Affäre belastete Trump bereits vor seinem Amtsantritt vor knapp einem Jahr. Im Raum steht die Frage, ob er oder Personen aus seinem Umfeld erpressbar sein könnten oder sich gesetzeswidrig verhalten haben. Anfang dieses Monats verklagte der Ex-Wahlkampfleiter von Trump, Paul Manafort, Mueller. Er überschreite mit seiner Untersuchung seine Autorität und müsse in die Schranken verwiesen werden.

Sonderermittler Mueller will Trump befragen
Martin Ganslmeier, ARD Washington
09.01.2018 09:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: