James Mattis | Bildquelle: REUTERS

Trumps Kabinett Ex-General Mattis wird Pentagon-Chef

Stand: 02.12.2016 04:02 Uhr

Der designierte US-Präsident Trump hat eine weitere Personalie für sein Kabinett bestätigt: Der frühere General James Mattis soll das Verteidigungsministerium übernehmen. Zudem gibt es Spekulationen über die Besetzung des Energieministeriums.

Der frühere General James Mattis soll US-Verteidigungsminister werden. Das gab der designierte US-Präsident Trump in einer Rede vor Anhängern in Cincinnati bekannt. Der 66-Jährige sei ein "großartiger General", sagte Trump.

Mattis diente jahrzehntelang bei den Marines. Er war Bataillonskommandeur im ersten Golfkrieg, befehligte eine Einsatztruppe in Afghanistan und von 2002 bis 2004 - im Zuge der Irak-Invasion - die 1. US-Marine-Infanteriedivision.

2010 nominierte Barack Obama ihn als Chef des US-Zentralkommandos. Im Jahr 2013 ging er in den Ruhestand. Mattis ist als Kritiker der Anti-IS-Strategie Obamas und als Gegner des Atomdeals mit dem Iran bekannt. Der Kongress muss seiner Nominierung zustimmen.

Über eine weitere Personalie spekulieren Beobachter: Energieminister soll möglicherweise der demokratische Senator Joe Manchin aus West-Virginia werden. Das berichtet das Magazin "Politico".

Trump auf "Dankeschön-Tour"

Trump und sein designierter Vize Mike Pence befinden sich derzeit auf einer "Dankeschön-Tour" durch mehrere Bundesstaaten. Am Rande eines Firmenbesuchs im US-Bundesstaat Indiana warnte Trump Firmen davor, Jobs ins Ausland zu verlagern.

"Unternehmen werden die Vereinigten Staaten nicht mehr ohne Konsequenzen verlassen", sagte Trump. Im Wahlkampf hatte er damit gedroht, entsprechende Firmen mit einem Importzoll von 35 Prozent zu belegen, wenn diese ihre Produkte in die USA einführen wollen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Dezember 2016 um 06:30 Uhr.

Darstellung: