US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping. | Bildquelle: AP

US-Präsident in China Xi und Trump vereinbaren Milliarden-Deals

Stand: 09.11.2017 05:56 Uhr

US-Präsident Trump ist vom chinesischen Staatschef Xi mit allen Ehren empfangen worden. Danach verkündeten beide Handelsvereinbarungen im Wert von rund 250 Milliarden US-Dollar. Für Nordkorea sieht Trump "eine Lösung".

Zum Auftakt des zweiten Besuchstages von Donald Trump in Peking hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping die militärische Ehrengarde für den US-Präsidenten aufmarschieren lassen. Nach der offiziellen Willkommenszeremonie nahmen beide Präsidenten ihre formellen Gespräche in der Großen Halle des Volkes auf und trafen sich mit Wirtschaftsvertretern.

Die Ankunft Trumps in der Großen Halle des Volkes wurde live im Staatsfernsehen übertragen, was bei anderen Staatsbesuchen nicht der Fall ist.

Trump und Xi treffen Handelsvereinbarungen in Milliardenhöhe
tagesschau24 09:00 Uhr, 09.11.2017, Sascha Storfner, ARD Peking

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Die Probleme der Welt lösen

Im Mittelpunkt bei den Gesprächen werden der Konflikt mit Nordkorea über dessen Atomwaffen- und Raketenprogramm sowie die Handelsungleichgewichte gestanden haben. Nach dem Treffen sprach sich Trump für eine engere Zusammenarbeit mit der Volksrepublik aus. Beide Staaten seien in der Lage, die Probleme der Welt zu lösen, sagte er. Er und Xi glaubten, dass es für Nordkorea "eine Lösung" gebe.

Auch beim Handel äußerte sich Trump zuversichtlich: Dieser sei zwar unter früheren US-Regierungen aus dem Lot geraten. Die Handelsbeziehungen würden aber künftig für beide Seiten fair sein. Die beiden Staatschefs verkündeten gemeinsame Handelsvereinbarungen mit einem Gesamtumfang von 253,4 Milliarden Dollar (218,7 Milliarden Euro). Die Abkommen betreffen unter anderem die Branchen Energie, Luftfahrt und Elektronik. Zum Teil handelt es sich allerdings um nicht verbindliche Vereinbarungen.

Vereinbarungen über mehrere Milliarden US-Dollar

Trump und Xi hatten bereits am Vortag informelle Gespräche im privaten Rahmen geführt. Bei dem Besuch des US-Präsidenten sollen weitere Wirtschaftsabkommen in Milliardenhöhe unterzeichnet werden. Nachdem gestern schon Vereinbarungen über neun Milliarden US-Dollar getroffen worden waren, soll der Umfang heute noch übertroffen werden, wie Vizepremier Wang Yang angekündigt hatte.

Später will auch Ministerpräsident Li Keqiang den US-Präsidenten empfangen. Trump trifft danach ferner Botschaftsmitarbeiter. Am Abend ist ein Staatsbankett geplant.

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping. | Bildquelle: AFP
galerie

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping. Im Mittelpunkt ihrer Gespräche stehen der Konflikt mit Nordkorea sowie die Handelsungleichgewichte zwischen den USA und China.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. November 2017 um 04:43 Uhr.

Darstellung: