Donald Trump | Bildquelle: dpa

Übereinstimmende Berichte Trump kündigt Klimavertrag

Stand: 01.06.2017 21:33 Uhr

Der Präsident lässt auf sich warten - aber mehrere Nachrichtenagenturen berichten schon übereinstimmend, wie seine Entscheidung ausgefallen ist: Die USA steigen aus dem internationalen Klimaschutzabkommen aus.

Die USA wollen aus dem Pariser Abkommen zum globalen Klimaschutz aussteigen. Diese Entscheidung habe Präsident Donald Trump getroffen, berichten mehrere Nachrichtenagenturen übereinstimmend. In Kürze will er im Rosengarten des Weißen Haus ein Statement zu dem Abkommen abgeben.

Der Präsident wolle bei seinem Auftritt darlegen, dass das Abkommen vom Dezember 2015 schlecht für die US-Wirtschaft sei, verlautete aus dem Weißen Haus. Mit seiner Entscheidung setzt sich der US-Präsident nicht nur über die Appelle zahlreicher internationaler Verbündeter sowie von Großteilen der US-Wirtschaft hinweg. Auch innerhalb seiner eigenen Regierung gab es Stimmen, die für einen Verbleib in dem Abkommen plädierten.

Die Pariser Vereinbarung gilt als Meilenstein im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Darin verpflichteten sich 195 Staaten dazu, die Erderwärmung auf ein beherrschbares Maß von "deutlich unter zwei Grad" im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen-Extra am 01. Juni 2017 um 21:45 Uhr.

Darstellung: