Donald Trump | Bildquelle: REUTERS

Trump und Kim Gipfeltreffen am 12. Juni in Singapur

Stand: 10.05.2018 17:09 Uhr

Ort und Termin für das Treffen zwischen US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim stehen: Es soll am 12. Juni in Singapur stattfinden, twitterte Trump. Zuvor war die wohl letzte Hürde beseitigt worden.

Das geplante Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un soll am 12. Juni in Singapur stattfinden. Das gab Trump über Twitter bekannt. Bei dem historischen Gipfel soll es um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm gehen. "Wir werden beide versuchen, dies zu einem sehr besonderen Moment für den Weltfrieden zu machen" schrieb Trump weiter.

Trump hatte Stunden zuvor gemeinsam mit Vizepräsident Mike Pence drei US-Bürger in Empfang genommen, die in Nordkorea inhaftiert waren. Sie waren zusammen mit Außenminister Mike Pompeo ausgereist, der in Nordkorea mit Kim an den Vorbereitungen des Gipfeltreffens gearbeitet hatte. Die Freilassung der Männer galt als Vorbedingung dafür, dass es zu einem Treffen zwischen Trump und Kim kommen kann. Dies wurde jedoch von US-Seite niemals bestätigt.

Bei der Ankunft der Männer hatte Trump gesagt, die Freilassung sei ein gutes Omen für das geplante Gipfeltreffen. Er hoffe, dass es zu einem Durchbruch im Streit um die Denuklearisierung Nordkoreas kommen werde. "Ich denke, wir haben die Chance, etwas wirklich Bedeutendes zu erreichen", so der US-Präsident.

Die freigelassenen US-Bürger nach ihrer Ankunft in Washington | Bildquelle: AFP
galerie

Trump nahm die freigelassenen US-Bürger in Washington in Empfang.

USA fordern komplette Denuklearisierung

Der Gipfel der beiden Politiker gilt als historisch. Noch nie traf sich ein amtierender US-Präsident mit der Führung des kommunistischen Nordkoreas. 2009 war Ex-Präsident Bill Clinton im Auftrag der Regierung von US-Präsident Barack Obama nach Pjöngjang gereist.

Die USA fordern eine komplette Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel und kündigten an, auch nach einer etwaigen Einigung ihre Sanktionen so lange aufrecht zu erhalten, bis Fakten geschaffen sind. Nordkorea hatte sich nach südkoreanischen Angaben im Grundsatz zu einer Denuklearisierung bereit erklärt. Allerdings befürchten Beobachter, die Definition dieses bewusst unscharf gehaltenen Begriffes könnte auf beiden Seiten unterschiedlich ausfallen.

Mit Informationen von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

Trump-Kim-Gipfel am 12. Juni in Singapur
Martin Ganslmeier, ARD Washington
10.05.2018 17:25 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: