Nahe der deutschen Grenze Brand in belgischem Kernkraftwerk Tihange

Stand: 19.12.2015 10:47 Uhr

Im umstrittenen belgischen Atomkraftwerk Tihange hat es kurzzeitig gebrannt. Dies berichtet die belgische Nachrichtenagentur Belga. Der Vorfall ereignete sich offenbar im nicht-nuklearen Bereich. Tihange 1 ist derzeit abgeschaltet.

Der Reaktorblock 1 des an der deutschen Grenze gelegenen belgischen Kernkraftwerks Tihange hat sich einem Medienbericht zufolge am Freitagabend automatisch abgeschaltet. Grund sei ein kurzzeitiger Brand in einem nicht-nuklearen Bereich des Geländes gewesen, meldete die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf den Betreiber Electrabel. Der Zwischenfall habe keine Auswirkungen auf die Arbeiter, die Bevölkerung oder die Umwelt.

Die Anlage rund 70 Kilometer westlich von Aachen steht seit längerem in der Kritik. In dieser Woche war der Reaktor Tihange 2 wieder angefahren worden. Die nordrhein-westfälische Landesregierung protestierte wegen Sicherheitsbedenken scharf dagegen. Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) sprach von einem "Bröckel-Reaktor".

Darstellung: