Der Angeklagte Jawad Bendaoud | Bildquelle: AFP

Prozess um Pariser Anschläge Freispruch mangels Beweisen

Stand: 14.02.2018 17:56 Uhr

Im Prozess gegen mutmaßliche Komplizen der Pariser Attentäter vom November 2015 ist der Hauptangeklagte freigesprochen worden. Das Gericht sah keine Beweise, dass er von den Anschlagsplänen wusste.

Es ist in Frankreich der erste Prozess im Zusammenhang mit den Anschlägen in Paris am 13. November 2015. Drei mutmaßliche Komplizen stehen vor Gericht. Nun musste der Hauptangeklagte Jawad Bendaoud freigesprochen werden.

Das Strafgericht in Paris sah keine Beweise dafür, dass der 31-Jährige von den Anschlagsplänen wusste, auch wenn er den Attentätern eine Wohnung zur Verfügung gestellt hatte. Die Anklage hatte gegen Bendaoud vier Jahre Haft dafür gefordert, dass er die Islamisten vor der Polizei versteckte.

Bei den Attentaten auf das Stade de France, die Konzerthalle Bataclan sowie Restaurants und Bars waren 130 Menschen getötet worden.

Der einzige überlebende Helfer der Anschläge, Salah Abdeslam, steht derzeit in Belgien vor Gericht.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 14. Februar 2018 um 18:00 Uhr.

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de

Darstellung: