Ein Mann in der Stadt Duma nahe der Stelle, an der Giftgas eingesetzt worden sein soll. | Bildquelle: dpa

Vor OPCW-Untersuchung Schüsse auf UN-Mitarbeiter in Duma

Stand: 18.04.2018 18:56 Uhr

Warum verzögert sich die OPCW-Untersuchung im syrischen Duma? Der Generaldirektor teilt mit: UN-Mitarbeiter sollten vorab die Sicherheitslage erkunden - dabei wurden sie beschossen.

Von Anna Osius, ARD-Studio Kairo

In der syrischen Stadt Duma sind UN-Sicherheitsmitarbeiter am Dienstag offenbar unter Beschuss geraten. Wie der Generaldirektor der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW), Ahmet Üzümcü, berichtete, sollte das UN-Team die Lage in der Stadt erkunden, bevor die Chemiewaffen-Experten der OPCW ihre Arbeit aufnehmen und den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma prüfen.

Wegen Sicherheitsbedenken hatten die Experten bislang ihre Untersuchung noch nicht beginnen können. Bei dem Vorfall auf die UN-Vorhut sei auch ein Sprengsatz detoniert. Von wem dieser Angriff stammt, ist unklar.

Verbleibende Aufständische haben die Waffen gestreckt

Die Stadt Duma ist seit einer Woche wieder unter Kontrolle der syrischen Armee von Präsident Assad, auch die russische Militärpolizei ist vor Ort. Die letzten verbleiben Aufständischen haben ihre Waffen abgegeben und wurden mit ihren Familien nach Nordsyrien gebracht.

Nach wie vor ist umstritten, ob es tatsächlich einen Giftgaseinsatz gegeben hat - und wer dahinter steckt: Die syrische Regierung und Russland behaupten, das ganze sei eine Inszenierung der Aufständischen.

Russland bestreitet Chemiewaffeneinsatz

Demgegenüber stehen verschiedene Aussagen und Videos von Aktivsten vor Ort sowie die Ergebnisse des Recherchenetzwerks Bellingcat und der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die WHO sagt, in Duma seien rund 500 Patienten mit Symptomen behandelt worden, die typisch seien nach dem Einatmen von giftigen Chemikalien. Und Bellingcat fand heraus, dass der Hubschrauber, der die Giftgasbehälter abgeworfen haben soll, auf einem Flughafen der syrischen Armee gestartet war.

Die Experten der OPCW sollen in Duma herausfinden, ob Giftgas eingesetzt wurde - aber nicht von wem: Ein entsprechendes Mandat für eine unabhängige UN-Untersuchungskommission, um den Täter zu ermitteln, hatte Russland im UN-Sicherheitsrat verhindert.

UN-Mitarbeiter in Duma unter Beschuss
Anna Osius, ARD Kairo
18.04.2018 18:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 18. April 2018 um 18:00 Uhr.

Darstellung: