Flüchtlinge verlassen Aleppo | Bildquelle: AFP

Weitere Waffenruhe für Aleppo Moskau will Luftangriffe am Freitag aussetzen

Stand: 02.11.2016 09:59 Uhr

Russland ist offenbar zu einer weiteren Waffenruhe für Aleppo bereit. Am Freitag sollen demnach zwischen 9 und 19 Uhr keine Luftangriffe geflogen werden. Die Rebellen im Ostteil Aleppos sollten die Zeit nutzen, um die Stadt zu verlassen.

Die syrischen und russischen Luftangriffe auf die umkämpfte syrische Stadt Aleppo sollen am Freitag offenbar erneut für ein paar Stunden ausgesetzt werden. Russlands Präsident Wladimir Putin habe angeordnet, zwischen 9 und 19 Uhr Ortszeit eine Waffenruhe einzuhalten, teilte der Generalstabschef Waleri Gerassimow mit.

Die Verlängerung der "humanitären Pause" solle den aufständischen Rebellen, die den Ostteil Aleppos besetzen, mehr Zeit einräumen, die Stadt zu verlassen. Dazu stehen laut Gerassimow zwei Korridore zur Verfügung. Um Zivilisten und Verwundete aus der Stadt zu bringen, seien weitere sechs Korridore offen. Zudem wolle die russische Regierung "sinnlose Opfer" vermeiden. Noch am Dienstag hatte Russland eine Verlängerung der Waffenruhe nur in Aussicht gestellt, wenn die Rebellen ihre Kampfhandlungen in Aleppo einstellen würden.

Die Aufständischen hatten am Freitag eine Offensive auf die westlichen, von der Regierung gehaltenen Viertel Aleppos gestartet. Im von ihnen kontrollierten Osten der Stadt sollen noch rund 250.000 Einwohner eingeschlossen sein. Aleppo ist seit 2012 zwischen den syrischen Regierungstruppen und Rebellen geteilt. Im Sommer hatte die Armee ihre Offensive gestartet, um die Rebellen aus der Stadt zu vertreiben.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. November 2016 um 10:00 Uhr

Darstellung: