Hilfslieferungen nach Madaya | Bildquelle: AFP

Syrien erlaubt Vereinten Nationen Zugang Hilfe für Hungernde in Madaya

Stand: 07.01.2016 18:16 Uhr

Die Bilder hungernder Menschen in der syrischen Stadt Madaya haben international Entsetzen ausgelöst. Nun erlaubt die syrische Regierung Hilfslieferungen in die belagerte Stadt. Die ersten UN-Konvois sollen in den kommenden Tagen drei Orte erreichen.

Die syrische Regierung hat erstmals seit fast drei Monaten grünes Licht für Hilfslieferungen in die von ihren Truppen belagerte Stadt Madaya nahe Damaskus gegeben, in der 40.000 Menschen hungern. Die Vereinten Nationen begrüßten die Entscheidung aus Damaskus und kündigten an, in den kommenden Tagen Konvois nach Madaya sowie in die Ortschaften Fua und Kafraja zu schicken.

Berichte: Erste Menschen verhungert

Madaya | Bildquelle: REUTERS
galerie

Seit vielen Wochen müssen die Bewohner in Madaya ohne Grundnahrungsmittel auskommen.

Laut UN droht in Madaya vielen Menschen wegen der anhaltenden Belagerung der Hungertod. Es gebe glaubwürdige Berichte, wonach schon erste Menschen verhungert und mehrere Menschen beim Versuch, die Stadt zu verlassen, getötet worden seien, berichtete das UN-Koordinierungsbüro Ocha. Die letzten Hilfslieferungen waren am 18. Oktober nach Madaya gelangt.

"Es fehlt an allem", sagte Pawel Krzysiek vom Internationalen Roten Kreuz, der beim letzten Hilfskonvoi dabei war. Die Menschen müssten schon zu lange ohne Grundnahrungsmittel, Medikamente, Strom und Wasser auskommen.

Strässer: Aufruf an UN-Sicherheitsrat

In sozialen Netzwerken hat sich eine Solidaritätsbewegung gegründet, in der mit Fotos der abgemergelten Bevölkerung auf die dramatische Lage aufmerksam gemacht wird. Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, warf Damaskus vor, die Menschen in Madaya auszuhungern. Er hatte die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates aufgerufen, sich dafür einzusetzen, endlich wieder Hilfe in die Ortschaft zu lassen.

Christoph Strässer @ChStraesser
Fordere ungehinderten humanitären Zugang zu den belagerten Gebieten von #Madaya, #Syrien 40.000 Menschen als Geiseln https://t.co/VBmdPz8CsU

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 08. Januar 2016 um 09:15 Uhr.

Darstellung: