Die Rolling Stones in Havanna | Bildquelle: AP

Rolling Stones in Havanna "Besser als Obama"

Stand: 26.03.2016 09:26 Uhr

Jahrzehnte mussten die Kubaner auf eine Gelegenheit warten, "Los Rolling", wie sie die Stones hier nennen, live zu sehen. Gestern spielten Mick Jagger & Co. das erste Mal in Havanna - und 500.000 Menschen kamen, um sie zu hören.

Von Anne-Katrin Mellmann, ARD-Studio Mexiko, zzt. Havanna

"Los Rolling", wie die Kubaner die Stones liebevoll nennen, beginnen ihren Gig im Sportstadion von Havanna etwas verhalten: mit knapper Begrüßung, nicht gleich mit "Satisfaction", auf das hier alle warten, sondern erst einmal mit "Jumpin' Jack Flash".

Rolling Stones live in Havanna: Jumpin' Jack Flash
26.03.2016, Rolling Stones

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

"Sie erreichen unsere Seelen"

Jahrzehntelang waren die Briten auf der kommunistisch regierten Insel offiziell verpönt. Genau so lange haben ihre Fans davon geträumt, sie einmal live zu sehen. Viele der Älteren sind zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Rockkonzert, wie Manuel Martínez. Der 64-Jährige fuhr in den 1970-ern als Seemann in den Westen, kaufte dort Stones-Platten und schmuggelte sie nach Kuba. "Wir waren getrennt vom Rest der Welt", erinnert er sich. "Das war schlimm für die jungen Leute. Und jetzt kommen die Stones kurz nach US-Präsident Obama. Aber, die Stones hier zu haben ist viel besser als Obama, weil sie unsere Seelen erreichen und wir für immer etwas in unserem Herzen behalten."

Frontmann Mick Jagger, 72 Jahre alt und so fit wie manch 20-Jähriger gern wäre, wirft die anfängliche Zurückhaltung über Bord und spricht das Publikum auf Spanisch an: Er wisse, dass es früher schwierig war, die Stones zu hören. "Aber jetzt sind wir ja da und spielen für Euch. Ich glaube, endlich ändern sich die Zeiten."

Rolling Stones live in Havanna: It’s Only Rock ’n’ Roll (But I Like It)
26.03.2016, Rolling Stones

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Kein Kommerz beim Kuba-Konzert

Ein kommerzfreies Konzert im antikapitalistischen Kuba: ohne Bier, ohne Chips und ohne T-Shirt-Verkaufsstände. Die Ordner sind Polizisten. Hunderttausende Fans sind gekommen, haben stundenlang in der Sonne ausgeharrt. Zwei Stunden gratis bekamen sie dafür die Stones, in einem Land, in dem die meisten umgerechnet nicht mehr als 20 Euro im Monat verdienen.

Die 18-jährigen Studentinnen Taibel und Amanda überschlagen sich fast vor Begeisterung, auch weil in Kuba derzeit so viel Veränderung stattfindet: "Zuerst nehmen wir wieder Beziehungen zu den USA auf, der US-Präsident besucht uns - das ist alles zu viel. Wir wissen nicht, was als nächstes kommt, eine Überraschung nach der anderen. Ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde." "Wir hoffen auf mehr. Dass mehr Bands wie die Stones zu uns kommen."

"Rolling Stones" geben historisches Konzert in Havanna
tagesschau 20:00 Uhr, 26.03.2016, Matthias Ebert, ARD Mexico-City

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

"Ein Zeichen für die Zukunft"

Die Stones sind nicht die ersten, aber die berühmtesten, die sich auf der Insel blicken ließen, dazu in einem historischen Moment. Auch die Deutsche Mittvierzigerin Gabi aus dem Allgäu hat ihn miterlebt: "Es ist ein Zeichen für die Zukunft, dass sich Kuba der Welt öffnet und die Welt Kuba. Die Musik spielt mit, um es einfach gut werden zu lassen."

Ein Transparent von Che Guevara mit der typischen Rolling-Stones-Zunge. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Ein Transparent von Che Guevara mit der typischen Rolling-Stones-Zunge.

Es ist nicht irgendeine Musik, die später mit dem Wind of Change auf der Karibikinsel verbunden sein wird, sondern die der erfolgreichsten Rockband der Welt. Zumindest in ihrem Konzert hat sich das Warten gelohnt: Am Ende spielen die Stones doch noch "Satisfaction".

Los Rolling in Kuba: Die Stones rocken Havanna
A.-K. Mellmann, ARD Mexiko City, zzt. Havanna
26.03.2016 07:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: