Polizist am Tatort in Stockholm | Bildquelle: AP

Prozess um Anschlag 2017 Lebenslang für Stockholm-Attentäter

Stand: 07.06.2018 13:40 Uhr

Im April 2017 lenkte ein Usbeke einen Lkw in die Menschenmenge vor einem Einkaufszentrum in Stockholm. Fünf Menschen wurden getötet. Der Täter wurde nun zu lebenslanger Haft verurteilt.

Mehr als ein Jahr nach dem tödlichen Lkw-Anschlag in der Stockholmer Innenstadt wurde der Täter zu lebenslanger Haft verurteilt.

Er hatte am 7. April des vergangenen Jahres das gestohlene Auto mutwillig auf eine belebte Haupteinkaufsstraße gelenkt - fünf Menschen wurden getötet: Zwei Schwedinnen, ein Brite und eine Belgierin starben direkt am Anschlagsort vor einem Einkaufszentrum. Eine 60-Jährige starb drei Wochen an den Folgen ihren Verletzungen. Mehr als ein Dutzend Menschen wurden bei dem Attentat verletzt.

Eine Gerichtszeichnung des verurteilten Stockholmer Attentäters. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Der Attentäter hatte den Anschlag gestanden - er sieht sich als Anhänger des IS.

Gericht verhängt Höchststrafe

Der aus Usbekistan stammende Angeklagte hatte die Tat bereits kurz nach seiner Festnahme und auch während des Prozesses gestanden. Er habe erreichen wollen, dass Schweden seinen Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" beendet. Der 40-Jährige bezeichnet sich als Anhänger der Terrorgruppe.

Mit seinem Urteil verhängte das Gericht die Höchststrafe. Dem Täter waren Terrorismus und Mord vorgeworfen worden.

Der zum Tatzeitpunkt 39-Jährige hatte 2014 eine Aufenthaltsgenehmigung in Schweden beantragt. Diese wurde jedoch 2016 abgelehnt, der Usbeke sollte ausgewiesen werden.

Lebenslang für den Attentäter von Stockholm
Carsten Schmiester, ARD Stockholm
07.06.2018 21:25 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. Juni 2018 um 14:00 Uhr.

Darstellung: