Rey und Finn | Bildquelle: dpa

"Star Wars" kommt in die Kinos Wenn das Lichtschwert mehr als leuchtet

Stand: 16.12.2015 09:01 Uhr

Das Warten hat ein Ende: Fans weltweit freuen sich seit Monaten auf den neuen "Star Wars"-Film. Am Abend feiert die siebte Episode der Weltraumsaga auch in Deutschland Premiere.

Von Wolfgang Stuflesser, ARD-Studio Los Angeles

Darf man "Star Wars" mit James Bond vergleichen? Klar, das sind völlig verschiedene Filme, da der Geheimagent, hier das große Weltraumepos mit der mystischen Macht und ihrer hellen und dunklen Seite. Aber was beide gemeinsam haben, sind bestimmte Rituale: Bei James Bond der Scherenschnitt-Bond im Vorspann, der ins Publikum schießt. Und bei "Star Wars" das hier: Wenn die Musik von John Williams aus den Kinolautsprechern dröhnt und vor dem Weltraumhintergrund die gelbe, nach hinten gekippte Schrift durchs Bild zieht, weiß man: Jetzt geht’s wieder los.

Chewbacca und Harrison Ford als Han Solo | Bildquelle: dpa
galerie

"Chewie, wir sind zu Hause." Harrison Ford als Han Solo und sein haariger Freund Chewbacca.

Regisseur JJ Abrams weiß das auch und mischt geschickt Vertrautes und Neues, um die Fans bei Laune zu halten und doch ein neues Kapitel der großen Saga aufzuschlagen. Dann gibt’s auch spontanen Applaus vom Publikum, wenn Harrison Ford als Han Solo und sein haariger Freund Chewbacca nach 30 Jahren wieder im Millenniumfalken stehen.

Der große Kampf von Gut gegen Böse

Disney und JJ Abrams haben Informationen über die eigentliche Handlung des Films bewusst verknappt - und auch die Kritiker dazu angehalten, nicht zu viel zu verraten - die Zuschauer sollen den Film selbst erleben, sagt Abrams, und nicht nur das bestätigt sehen, was sie ohnehin schon wissen.

Also nur ganz kurz: Es geht um die junge Rey, gespielt von Daisy Ridley, die sich eigentlich als Schrottsammlerin auf dem Planeten Jakku durchschlägt, und sich plötzlich mitten im großen Kampf von Gut gegen Böse, helle gegen dunkle Seite der Macht wiederfindet.

Daisey Ridley als Rey und John Boyega als Finn | Bildquelle: AP
galerie

Daisey Ridley als Rey und John Boyega als Finn mitten im großen Kampf von Gut gegen Böse.

Wie eine alte Lieblingsjeans

Der neue "Stars-Wars"-Film passt wie eine alte Lieblingsjeans. Aber er sieht schicker aus: JJ Abrams hat ja schon dem etwas angestaubten "Star Trek" einen neuen Kinolook verpasst. Bei "Star Wars" war er behutsamer und hat im Grunde die Spezialeffekte auf den aktuellen Stand gebracht, arbeitet aber ansonsten wie wie früher in Hollywood: Mit riesigen Filmkulissen statt Landschaften aus dem Computer, mit echten Explosionen statt nachträglich ins Bild gezeichneten Feuereffekten.

So wird  "Das Erwachen der Macht" zu einem echten Augenschmaus - und ja, den sollte man auch in Zeiten von HD und "Blu Ray" im Kino sehen. Allein wie das Lichtschwert des bösen Kylo Ren nicht nur leuchtet, sondern am Rand rot ausfasert, macht das Teil so bedrohlich - das kommt nur auf der großen Leinwand richtig rüber.

Marketing-Maschine "Star Wars"
tagesschau 12:00, 16.12.2015, Barbara Jung, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ein neues Kapitel in einer alten Geschichte

Die echte Entdeckung des Films ist Daisy Ridley - es ist ihr Kinodebüt. Und überhaupt sind die Frauenfiguren den Männern durchweg mindestens ebenbürtig. Die bedeutungsschwangeren Drehbuchsätze hat Abrams im Vergleich zu den Vorgängerfilmen zum Glück auf ein Minimum begrenzt, oder bricht sie sogar ironisch - das ist manchmal richtig witzig. Macht zusammen: Ein spannendes neues Kapitel in einer eigentlich alten Geschichte. Eben wie ein starker neuer James Bond. Ich bin gespannt auf die Teile acht und neun.

"Star Wars - Das Erwachen der Macht" - die erste Filmkritik
W. Stuflesser, ARD Los Angeles
16.12.2015 09:01 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: