US-Schauspieler Kevin Spacey in der Serie "House of Cards" | Bildquelle: dpa

Serie mit Kevin Spacey Netflix beendet "House of Cards"

Stand: 03.11.2017 12:24 Uhr

Nachdem Schauspieler Kevin Spacey beschuldigt wurde, in den 1980er-Jahren einen 14-jährigen Jungen bedrängt zu haben, überschlugen sich die Ereignisse. Spacey antwortete mit einer außergewöhnlichen Stellungnahme. Dann verkündete Netflix das Ende von Spaceys Erfolsserie "House of Cards".

Die Missbrauchsvorwürfe gegen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein haben weltweit die #metoo-Debatte ausgelöst. Nun rückt ein weiterer Prominenter aus Hollywood in den Fokus der Öffentlichkeit: Der Oscar-prämierte Schauspieler Kevin Spacey wird beschuldigt, 1986 einen 14 Jahre alten Jungen sexuell belästigt zu haben.

Anthony Rapp | Bildquelle: AP
galerie

Anthony Rapp spielte unter anderem in "Star Trek" und "A Beautiful Mind" mit.

Diesen Vorwurf formulierte der heute ebenfalls als Schauspieler arbeitende Anthony Rapp in einem Interview. Auf einer Party in Spaceys New Yorker Wohnung soll dieser ihn auf ein Bett gelegt haben und dann auf ihn geklettert sein. Rapp habe daraufhin das Zimmer verlassen, gab er in einem Interview mit "Buzzfeed" an. Spacey sei damals betrunken gewesen. Durch die Weinstein-Enthüllungen fühle er sich nun verpflichtet, seine Stimme zu erheben, sagte der 46-jährige Rapp.

Spaceys Coming-Out

Spacey entschuldigte sich auf Twitter, gab jedoch an, sich an den Vorfall nicht erinnern zu können. Sollte sich der Vorfall jedoch so zugetragen haben, sei dieses Verhalten "unangebracht" gewesen.

In seinem Tweet äußerte sich Spacey erstmals zu seiner Homosexualität: "Ich habe mein ganzes Leben über Männer geliebt und romantische Begegnungen mit ihnen gehabt, und jetzt entscheide ich mich dafür, als schwuler Mann zu leben", schrieb der Oscarpreisträger.

Netflix verkündet Aus für "House of Cards"

Nur wenige Stunden später verkündete Netflix das Aus der Erfolgsserie "House of Cards", in der Spacey die Hauptrolle spielt. In der Mitteilung des Online-Videodienstes heißt es, man sei angesichts der Vorwürfe gegen Spacey "zutiefst beunruhigt". Die Politikserie ende mit der sechsten Staffel, die derzeit abgedreht wird.

Kevin Spacey redet vor einer Kamera | Bildquelle: AFP
galerie

"House Of Cards" mit Kevin Spacey war die erste selbstproduzierte Serie von Netflix.

Ob das Serien-Aus in einem Zusammenhang mit den jüngsten Vorwürfen gegen den zweifachen Oscargewinner steht, geht aus der Netflix-Erklärung nicht hervor. Die Nachrichtenagentur AP meldet unter Berufung auf einen Insider, die Entscheidung sei bereits vor mehreren Monaten erfolgt.

Spacey, der in der Serie den intriganten Politiker Francis Underwood spielt, setzte sein Coming-out in direkten Zusammenhang mit der Entschuldigung. Deshalb kritisieren einige Beobachter die Veröffentlichung als ein taktisches Manöver.

Ashlee Marie Preston @AshleeMPreston
I'm not interested in Kevin Spacey being gay. I'm curious as to why we're conflating sexuality w/ the molestation of a minor. Stay on topic
Darstellung: