Hollywood-Logo | Bildquelle: dpa

Missbrauchsskandal in der Filmbranche Sonderermittler in Hollywood

Stand: 10.11.2017 09:13 Uhr

Der Missbrauchs- und Belästigungsskandal in Hollywood zieht immer größere Kreise. Deshalb setzt die Staatsanwaltschaft in Los Angeles nun Sonderermittler ein. Vorwürfe werden inzwischen auch gegen einen republikanischen Politiker laut.

Angesichts der sich häufenden Missbrauchs- und Vergewaltigungsvorwürfen in der US-Filmindustrie hat die Staatsanwaltschaft von Los Angeles eine Sonderermittlungseinheit eingesetzt. Speziell ausgebildete Staatsanwälte sollten die Vorwürfe untersuchen, sagte Bezirksstaatsanwältin Jackie Lacey. Es handele sich um Ermittler, die viel Erfahrung in Fällen von Sexualvergehen hätten.

Weinstein, Spacey, Seagal

Losgetreten wurde der Skandal durch Frauen, die den Filmproduzenten Harvey Weinstein belasten. Er soll über drei Jahrzehnte hinweg dutzende Frauen sexuell belästigt haben. Mehr als hundert Frauen meldeten sich in den vergangenen Wochen mit entsprechenden Vorwürfen, darunter Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mehrere Frauen werfen ihm überdies Vergewaltigung vor.

Seit Bekanntwerden der Fälle Anfang Oktober wurden Missbrauchsvorwürfe gegen zahlreiche weitere Mitarbeiter der US-Filmindustrie bekannt, darunter Oscar-Preisträger Kevin Spacey, Produzent Brett Ratner, Regisseur James Toback Schauspieler Steven Seagal und Komiker Louis C.K..

Republikaner Moore beschuldigt

US-Republikaner Moore | Bildquelle: AP
galerie

Auch der US-Politiker Moore sieht sich Belästigungsvorwürfen ausgesetzt.

Belästigungsvorwürfe werden auch gegen einen US-Politiker erhoben: Der republikanische Kandidat für eine Nachwahl im US-Senat, Roy Moore, soll 1979 eine damals 14-Jährige sexuell belästigt haben.

US-Präsident Donald Trump legte ihm einen Rückzug nah. Wenn sich die Vorwürfe als wahr erwiesen, werde Moore sicherlich "das Richtige tun und zur Seite treten", erklärte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders. Auf der Asienreise des Präsidenten sagte sie, Trump glaube aber auch, dass eine "bloße Behauptung" über ein Ereignis vor vielen Jahren nicht das Leben eines Menschen zerstören dürfe.

Sonder-Ermittlungseinheit zu Missbrauchsvorwürfen in Hollywood
Nicole Markwald, ARD Los Angeles
10.11.2017 08:49 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 10. November 2017 Inforadio um 06:23 Uhr und NDR Info um 09:15 Uhr.

Darstellung: