Smog in Mailand | Bildquelle: AP

Smog-Alarm in Italien Dreitägiges Fahrverbot in Mailand

Stand: 24.12.2015 04:25 Uhr

In Mailand gilt ab kommendem Montag an drei Tagen ein teilweises Fahrverbot für Pkw. Grund ist die hohe Feinstaubbelastung. Auch Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina, leidet unter Smog: Hier sollen Schulen geschlossen bleiben.

Wegen der hohen Feinstaubbelastung verhängt die norditalienische Stadt Mailand ein dreitägiges Fahrverbot für Privatwagen. Es solle von kommendem Montag (28. Dezember) bis Mittwoch (30. Dezember) jeweils in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr gelten. Das erklärte die Stadtverwaltung.

Vergünstigte Metrotickets

Um den italienischen Autofahrern den Verzicht zu erleichtern, bietet die Stadt in den Tagen ein günstiges Ticket für den Nahverkehr an. Damit können die Mailänder für 1,50 Euro den ganzen Tag die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Die italienischen Städte leiden unter dem trockenen und windarmen Winterwetter. In den vier größten Kommunen des Landes - Rom, Mailand, Neapel und Turin - wurde der Grenzwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft in diesem Jahr schon an mehr als den eigentlich zulässigen 35 Tagen überschritten. Auch Rom erwägt für die Zeit nach Weihnachten drastische Fahrverbote.

Schulen in Sarajevo geschlossen

Auch Sarajevo leidet unter schlechter Luft: In der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas haben wegen Nebels und anhaltenden Smogs die Schulen geschlossen. Freiwillige verteilten Gesichtsmasken an Passanten, die trotz Warnungen noch auf die Straßen gingen. Nach Angaben der Behörden handelt es sich um die längste Schlechtwetterperiode in der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas seit Jahrzehnten. Offenbar wurden sogar Flüge nach Sarajevo abgesagt.

Smog in Sarajevo | Bildquelle: AFP
galerie

In Sarajevo sollen die Sichtweiten teilweise unter 20 Meter betragen.

Smog in Sarajevo | Bildquelle: AP
galerie

Wegen des Feinstaubs tragen viele Menschen im Alltag Schutzmasken.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. Dezember 2015 um 10:00 Uhr.

Darstellung: