Pigne d'Arolla | Bildquelle: AP

Wettereinbruch Acht Tote in den Schweizer Alpen

Stand: 01.05.2018 16:48 Uhr

Ein plötzlich aufziehendes Unwetter in den Schweizer Alpen hatte eine Gruppe von Skitourengehern sowie zwei Bergsteiger überrascht. Acht Menschen kamen ums Leben, mehrere wurden verletzt.

Nach einem Unglück in den Schweizer Alpen sind inzwischen sechs Menschen gestorben. Das teilte die Polizei im Kanton Wallis mit. Zwei Gruppen mit insgesamt 14 Sportlern waren nach Polizeiangaben am Sonntag am knapp 3800 Meter hohen Pigne d'Arolla unerwartet in einen Sturm geraten und hatten die Nacht zum Montag in 3270 Metern Höhe im Freien verbracht.

Nachdem sie nicht wie geplant in einer Berghütte eintrafen, alarmierte ein Mitarbeiter der Hütte am Montagmorgen die Rettungskräfte. Sie starteten eine umfangreiche Hilfsaktion. Die Rettungskräfte fanden den 59-jährigen italienischen Gruppenführer tot auf -  er war durch einen Sturz ums Leben gekommen. Die anderen fünf starben später an ihren schweren Unterkühlungen im Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um zwei italienische Paare im Alter von 53 und 45 Jahren und eine 52-jährige Bulgarin.

Drei Franzosen, eine Deutsche und ein Italiener trugen leichte Verletzungen und Unterkühlungen davon. Drei Menschen sind weiterhin im Krankenhaus und befinden sich teils noch immer in einem kritischen Zustand.

Zwei junge Bergsteiger tot

Auch zwei weitere Bergsteiger waren nach Angaben der Polizei von dem Wetterumschwung überrascht worden: Sie kamen im Gebiet zwischen den Kantonen Wallis und Bern ums Leben. Laut Polizei handelte es sich um zwei Schweizer im Alter von 21 und 22 Jahren.

Seit Anfang des Jahres haben sich im Zusammenhang mit Unwettern und Lawinen zahlreiche tödliche Unglücke in den Schweizer Alpen ereignet. Seit dem 7. April fehlt von dem deutschen Unternehmer Karl-Erivan Haub jede Spur. Der Tengelmann-Chef kehrte von einer Skitour an der schweizerisch-italienischen Grenze nicht zurück. 

Schweres Bergunglück im Wallis
Thomas Wagner, ARD Zürich
01.05.2018 19:03 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. Mai 2018 um 13:00 Uhr.

Darstellung: