Zugunglück in Luzern | Bildquelle: AP

Schweizer Bahnhof Luzern Zug entgleist - kompletter Verkehr eingestellt

Stand: 22.03.2017 15:16 Uhr

Bei der Ausfahrt aus dem Luzerner Bahnhof in der Schweiz ist ein EuroCity-Zug entgleist. Mindestens ein Waggon kippte auf die Seite, das Dach des Abteils wurde aufgeschlitzt. Laut Polizei wurden drei Reisende verletzt. Der komplette Bahnverkehr wurde eingestellt.

Auf dem Schweizer Bahnhof ist am frühen Nachmittag ein Zug entgleist. Nach Angaben der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) handelt es sich um einen EuroCity, der zwischen Milano und Basel verkehrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei sprach von drei Verletzten. Insgesamt hätten sich rund 160 Fahrgäste an Bord des Zuges befunden.

Wie das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) berichtete, kam der Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof um kurz vor 14 Uhr von den Gleisen ab. Ein Wagen kippte demnach auf die Seite, das Dach des Waggons wurde aufgeschlitzt. Auch die Bahnanlagen neben den Gleisen seien beschädigt und ein Fahrleitungsmast sei umgerissen worden. Der Bahnhof ist laut SBB derzeit komplett ohne Strom, der Zugverkehr wurde eingestellt. Die Ausfälle sollten noch bis zum Betriebsschluss am Mittwoch andauern. Ein Ersatzbetrieb mit Bussen sei eingerichtet worden.

SBB Medienstelle @sbbnews
Bahnhof Luzern nach Entgleisung unterbrochen https://t.co/BbQBUmbdko #sbb

Die Passagiere konnten den EuroCity erst eine Stunde nach dem Unfall verlassen, hieß es im Bericht der Zeitung weiter. Rettungswagen standen bereit, um mögliche Verletze zu versorgen. Auch Fahrgäste anderer einfahrender oder ausfahrender Züge hätten diese zunächst nicht verlassen können. Etwa eine Stunde nach dem Unfall seien sie dann von Bahnmitarbeitern aus den Zügen und über die Gleise in den Bahnhof gebracht worden.

Darstellung: