Campus von Roseburg | Bildquelle: dpa

Täter überfiel College-Campus 13 Tote bei Amoklauf in Oregon

Stand: 01.10.2015 22:58 Uhr

Ein unbekannter Mann hat auf dem Gelände eines Colleges im US-Bundesstaat Oregon mindestens 13 Menschen erschossen und zahlreiche verletzt. Inzwischen wurde der Täter erschossen. Seine Motive sind bisher unbekannt.

Bei einem Amoklauf an einer Hochschule in den USA sind nach Angaben der Generalstaatsanwältin von Oregon, Ellen Rosenbaum, mindestens 13 Menschen getötet worden. Eine unbekannte Zahl von Menschen wurde verletzt, einige von ihnen schwer. Der Schütze wurde getötet. Laut der Gouverneurin von Oregon, Kate Brown, soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen 20-jährigen Mann handeln.

Bisher ist unklar, ob er allein handelte und was das Motiv für seine Bluttat gewesen sein könnte. Der Mann eröffnete ersten Berichten zufolge das Feuer im Unterrichtsraum in einem der insgesamt 18 Gebäude auf dem Campus. Er bewegte sich dann durch weitere Räume, wo er Menschen erschoss oder verletzte.

Mehr als 100 Polizisten sind am Umpqua Community College (UCC) in der südlich von Portland gelegenen Kleinstadt Roseburg im Einsatz. Unter anderem untersuchten Sprengstoffexperten mit Hunden die großen Parkplätze nach Bomben.

Busse transportierten die Studenten und Angestellten zu einem Festplatz abseits vom Campus, nachdem sie Berichten zufolge von der Polizei durchsucht worden waren. Beobachter vermuteten wegen der vielen Todesopfer, dass der Schütze eine halbautomatische Waffe benutzte. In dem College sind etwa 3000 Schüler registriert.

Über dieses Thema berichtete das nachtmagazin am 02. Oktober 2015 um 00:40 Uhr.

Darstellung: