Sperrung in der Altstadt von Schaffhausen | Bildquelle: dpa

Attacke in Schaffhausen Schweizer Polizei meldet fünf Verletzte

Stand: 24.07.2017 16:35 Uhr

Im schweizerischen Schaffhausen hat ein Mann fünf Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. Laut Polizei hatte es der Täter auf ein Büro einer Krankenkasse abgesehen - alle Verletzten hielten sich zum Tatzeitpunkt dort auf. Der Mann ist auf der Flucht.

Der Angreifer hatte es nach Angaben der Polizei auf eine Versicherung abgesehen. Er war in der Innenstadt mit einer Kettensäge in ein Gebäude gestürmt und hatte dort im Büro der Krankenkasse fünf Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Tatverdächtiger hält sich überwiegend in Wäldern auf

Der Tatverdächtige sei 51 Jahre alt und identfiziert, aber noch nicht festgenommen worden. Er halte sich vorwiegend in Wäldern auf und reagiere oft aggressiv, wenn er sich angegriffen fühle. Deshalb sei äußerste Vorsicht nötig, sagte die Polizei. "Es handelt sich nicht um einen Terrorakt", betonte eine Polizeisprecherin. Das Fluchtauto sei inzwischen gefunden worden. Teile der Altstadt von Schaffhausen waren am Vormittag abgeriegelt worden, eine Großfahndung nach dem Täter wurde eingeleitet.

Gewaltakt im Schweizer Schaffhausen
Dietrich Karl Mäurer, ARD Zürich
24.07.2017 19:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info und Deutschlandfunk am 24. Juli 2017 um 13:00 Uhr.

Darstellung: