Spieler der Nationalmannschaft von San Marino bejubeln ein Tor gegen Norwegen. (11.10.2016) | Bildquelle: REUTERS

Deutscher WM-Quali-Gegner San Marino Klein, stolz, unabhängig

Stand: 11.11.2016 11:17 Uhr

Wenn am Abend die Nationalmannschaften von San Marino und Deutschland den Rasen betreten, stehen elf Freizeitkicker den gut bezahlten Profis aus Deutschland gegenüber. Was macht diesen Fußballzwerg aus? Und wie darf man ihn auf keinen Fall nennen?

Von Jan-Christoph Kitzler, ARD-Studio Rom

Es kommt ja nicht allzu oft vor - und vielleicht deshalb muss manch gestandener Fußball-Kommentator es gleich mehrmals sagen, besser schreien, wenn San Marino mal ein Tor schießt.

Ein Sieg in 134 Länderspielen

Passiert ist dieses Fußball-Wunder neulich erst, am 11. Oktober: Mattia Steffanelli schoss in der WM-Qualifikation das 1:1 gegen Norwegen und gilt seitdem in San Marino als Halbgott, mindestens. Aber das Spiel ist am Ende dann doch noch mit 1:4 verloren gegangen. Und San Marino ist fest eingemauert im Tabellenkeller der Gruppe C.

Jubel der deutschen Nationalmannschaft.
galerie

Das letzte Aufeinandertreffen ist fast zehn Jahre her.

Gegen Deutschland wird sich daran wohl nicht viel ändern, sagt Francesca Bilotti, Reporterin für das staatliche Fernsehen in San Marino. Trotzdem meint sie, die Hoffnung auf einen Erfolg stirbt zuletzt: "Das wäre unglaublich. Obwohl, wenn ich mich nicht irre, stand es im letzten Heimspiel gegen Deutschland am Ende 0:13. Die Nationalmannschaft spielt sicher nicht fürs Ergebnis, die stehen mit beiden Beinen auf der Erde und wissen, dass nicht mehr drin ist. Aber ich bin sicher, dass sie alles geben werden und, dass viele in San Marino das Spiel gegen Deutschland gucken werden."

Don't call it Italien

Viele, das ist hier auch relativ, denn San Marino hat nur etwas mehr als 30.000 Einwohner. Und wenn man Bilotti fragt, welche Worte den Zwergstaat zwischen der Emilia Romagna und den Marken am besten beschreiben, dann ist der Fall klar: klein, stolz, unabhängig.

So darf man, wenn man nach San Marino kommt, auf keinen Fall den Fehler machen, es für Italien zu halten, auch wenn drumherum Italien ist, auch wenn hier alle Italienisch sprechen. Und auch wenn alle, die hier guten Fußball sehen wollen, dann wohl eher an Italien denken: "Die Nationalmannschaft von San Marino hat keine Profispieler. Die haben andere Berufe. Es gibt da nur eine Mannschaft, die in Italien antritt: San Marino Calcio - die spielen in der vierten Liga."

Karte: San Marino
galerie

In Italien gelegen, aber auf keinen Fall Italien

San Marino im Aufwind

Aber immerhin, eine kleine San-Marino-Liga gibt es auch. Viele Kinder spielen schon von klein auf Fußball, immer wieder gibt es Spieler, die sich in Italien durchsetzen. Der Fußball von San Marino ist im Aufwind, sagt die Reporterin Bilotti selbstbewusst und hat einen heimlichen Traum: "Wer weiß, vielleicht können wir irgendwann man mit den kleinen Ländern auf Augenhöhe spielen, ohne immer diese ganzen Tore zu kassieren zu müssen, aber mit großem Sportsgeist und Fairplay."

Und vielleicht haben dann die Sportreporter auch öfter Gelegenheit, die Tore von San Marino im Stakkato herauszuschreien.

WM Qualifikation - wer oder was ist San Marino?
J. Kitzler, ARD Rom
11.11.2016 10:06 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die Sportschau am 12.11.2016 um 18 Uhr.

Darstellung: