Streikende Ryanair Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin | Bildquelle: dpa

Mehr Transparenz gefordert Ryanair-Piloten streiken erstmals in Irland

Stand: 12.07.2018 12:11 Uhr

In Irland streiken die Piloten von Ryanair - zum ersten Mal im Heimatland der Airline. Es geht um ein transparenteres Lohn- und Beförderungs-System. Laut der Airline sind die Streik-Auswirkungen "begrenzt".

Der irische Billigflieger Ryanair hat wegen des größten Pilotenstreiks seiner Geschichte Flüge in Irland gestrichen. Ryanairs Heimatflughafen Dublin listete um 6 Uhr Ortszeit gestrichene Verbindungen zu 16 Zielen auf, darunter London, Birmingham und Manchester. Auch Flüge in die irische Hauptstadt Dublin fallen aus.

Die Piloten streiken zum ersten Mal im Heimatland des Billigfliegers. Ihnen geht es vor allem um ein transparenteres Lohn-, Beförderungs- und Versetzungs-System.

"Karrieren hängen vom Gutdünken der Vorgesetzten ab"

Die irische Gewerkschaft Forsa, zu der die irische Pilotengewerkschaft IALPA gehört, moniert, dass die Karrieren der Piloten stark vom Gutdünken der Vorgesetzten abhingen. Eine Sprecherin erklärte, die Gespräche mit dem Arbeitgeber würden erst wieder aufgenommen, wenn sie auf Augenhöhe stattfänden und die Manager glaubhaft machten, dass sie es ernst meinten. Weitere Kampfmaßnahmen seien bis dahin nicht auszuschließen. Am Mittwochabend hatte Forsa mitgeteilt, dass ein letztes Gespräch mit Ryanair nur "sehr geringe Fortschritte" gebracht habe.

Das Unternehmen verweist hingegen darauf, dass seine Piloten so gut entlohnt würden wie sonst nirgends im Billigflug-Sektor. Es bot Streikbrechern an, für Taxikosten oder Parkgebühren aufzukommen.

Piloten und Kabinenpersonal von Ryanair hatten sich erst im Herbst organisiert, nachdem die Fluggesellschaft von einer Serie von Stornierungen betroffen war. Im Dezember erkannte Ryanair die Arbeitnehmervertretung zum ersten Mal in seiner 32-jährigen Firmengeschichte an. In Deutschland und Portugal hat es bereits Arbeitskämpfe bei Ryanair gegeben. Das Kabinenpersonal hat für den Juli in vier Ländern Streiks angekündigt.

Fluggäste warten am Flughafen in Frankfurt am Main darauf, in ihren Flieger eingelassen zu werden. | Bildquelle: dpa
galerie

Beim Warnstreik von Ryanair im Dezember in Deutschland mussten Passagiere warten. (Archiv)

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 12. Juli 2018 um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr.

Darstellung: